Kaiserliche Hochzeitsreise 1765

Nach Abschluss der Umbauarbeiten der Beletage war es 1765 wiederum ein Besuch des Wiener Hofes, mit dem Schloss Eggenberg und der neue Garten glanzvoll eingeweiht und präsentiert wurde. Die kaiserliche Familie unter Franz Stephan und Maria Theresia hatte mit den Erzherzögen Joseph und Leopold die Reise nach Innsbruck angetreten, wo sich Leopold mit Maria Ludovica von Spanien vermählen sollte. Die große Julihitze machte die strapaziöse Hofreise zur anstrengenden Tortur für alle Beteiligten, gerne legte man deshalb an einem geeigneten Ort Ruhepausen ein. In Eggenberg wurden die hohen Gäste eine Woche lang mit ausgesuchtem Prunk bewirtet.

Nach Jagden und Besuchen bei Grazer Adelsfamilien kehrte man sehr gerne nach Eggenberg zurück, wo man die Abendgesellschaft wegen der großen Hitze im Garten abhielt. Von ihrem Gastgeber Johann Leopold Graf Herberstein war die kaiserliche Familie sehr angetan. Als Auszeichnung nahm er immer an den Festessen an der kaiserlichen Tafel teil. Seine Gattin, Maria Eleonora von Eggenberg, war bereits zu alt und zu gebrechlich, um am Besuch des Kaiserhauses teilzuhaben. Am 9. Juli brach die große Suite zur beschwerlichen Reise nach Innsbruck auf, wo der Kaiser wenig später einem Schlaganfall erlag.

Schloss Eggenberg

Eggenberger Allee 90
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9532
F +43-316/8017-9555
eggenberg@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten


Prunkräume:
1. April bis 31. Oktober 2017
nur im Rahmen einer Führung zugänglich

 
Führungen: Di-So, Feiertag um 10, 11, 12, 14, 15 und 16 Uhr (ausnahmsweise Abweichungen möglich) sowie zusätzlich nach Voranmeldung.

Gruppen ab 7 Personen nur gegen Voranmeldung.

Schlosspark und Gärten:
November-März: täglich 8-17 Uhr
April-Oktober: täglich 8-19 Uhr