Zeit der Umbrüche

Der Bau des Schlosses entfaltet sich vor dem Hintergrund einer krisenhaften Zeit. Die konfessionellen Auseinandersetzungen und der Zerfall der alten politischen Ordnung markieren eine höchst verwirrende Periode der Geschichte, die von tiefgreifenden Umbrüchen und Neuerungen geprägt ist.

Die Entdeckung neuer Erdteile erweitert die Grenzen der bis dahin überschaubaren Welt. Kopernikus postuliert ein heliozentrisches Weltbild, die geheiligte Illusion von der Erde als Mittelpunkt des Kosmos war damit gefallen. Die gregorianische Kalenderreform nach 1582 leitet in Europa die Gleichschaltung von kirchlicher und weltlicher Zeitrechnung ein. Die einsetzende Reformation bedeutet schließlich den Verlust der letzten Sicherheit; den Schutz der einzigen, allein selig machenden Religion.

 

Glaubensangst, Unzufriedenheit und tiefe Ratlosigkeit beschreiben die Zeit um 1600. Überall wird nach neuen Erklärungen, nach Strukturen und Regeln für den Bau des Universums geforscht. Der Fortschritt der jungen Naturwissenschaften vermengt sich jedoch noch oft mit uraltem und irrationalem Gedankengut. Die Sehnsucht nach einem universalen Wissen, das auch jene Geheimnisse der Welt ergründen kann, die der Vernunft verborgen sind, lässt die okkulten Wissenschaften gedeihen: Astronomie, Astrologie, Kabbalistik und Alchemie werden zu zeitüblichen Lieblingsbeschäftigungen.

 

Viele Mathematiker und Astronomen verbanden ihre wissenschaftlichen Erkenntnisse mit mystisch-philosophischer Argumentation von der „Harmonie der Welt“, die Oben und Unten in gemeinsamen, berechenbaren Gesetzen verbindet. In ganz Europa führt die Suche nach einer harmonischen neuen Ordnung zu einer Vielzahl von utopischen Staats- und Gesellschaftsmodellen, die Richtschnur für zukünftiges politisches Handeln sein sollten.

Schloss Eggenberg

Eggenberger Allee 90
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9560 und -9532
eggenberg@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten


Prunkräume:
nur im Rahmen einer Führung zugänglich
01. April 2020 bis 31. Oktober 2020

Führungen: DiSo, Feiertag, um 10, 11, 12, 14, 15 und 16 Uhr (ausnahmsweise Abweichungen möglich) sowie zusätzlich nach Voranmeldung. Gruppen nur gegen Voranmeldung.

Alte Galerie, Archäologiemuseum und Münzkabinett:
01. November bis 31. März 2020 geschlossen, bis 22. Dezember 2019 jedoch im Rahmen einer Führung und nach Voranmeldung zugänglich
01. April 2020 bis 31. Oktober 2020 Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr geöffnet
01. November 2020 bis 31. März 2021 geschlossen, bis 22. Dezember 2020 jedoch im Rahmen einer Führung und nach Voranmeldung zugänglich
Voranmeldung: +43-316/8017-9560 od. info-eggenberg@museum-joanneum.at

Schlosspark und Gärten:
April bis Oktober: täglich 819 Uhr
November bis März: täglich 817 Uhr
01. Jänner 2020: 1017 Uhr

Zusätzlich geöffnet:
13. April 2020
01. Juni 2020
26. Oktober 2020