Ein Schloss als Weltmodell

Utopie der vollkommenen Welt

Schloss Eggenberg wurde von Fürst Hans Ulrich und seinem Architekten Pietro de Pomis nicht nur als beeindruckender Repräsentationsbau, sondern auch als umfassende architektonische Allegorie geplant und errichtet. In seiner Gesamtheit ist das Schloss ein mathematisch-harmonischer Kosmos, ein architektonisches Abbild des Universums, in dem der gelehrte Bauherr seine Vorstellung einer geordneten Welt in einer Epoche von Chaos und Auflösung formuliert.


Zeit der Umbrüche


Der Bau des Schlosses entfaltet sich vor dem Hintergrund einer krisenhaften Zeit. Die konfessionellen Auseinandersetzungen und der Zerfall der alten politischen Ordnung markieren eine höchst  mehr...

Universum Eggenberg


Hans Ulrich von Eggenberg schuf mit seiner neuen Residenz eine politische Utopie; eine symbolische Welt, in der gleichnishaft alles Wissen, alle Elemente und bestimmenden Kräfte des  mehr...

Eggenberger Kalender


Die gesamte Architektur ist einer strengen Zahlensymbolik unterworfen. Das Thema der Zeitrechnung besaß hohe Aktualität. Zur Erbauungszeit von Schloss Eggenberg war der große Kalenderstreit,  mehr...

Schloss Eggenberg

Eggenberger Allee 90
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9532
F +43-316/8017-9555
eggenberg@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten


Prunkräume:
1. April bis 31. Oktober 2017
nur im Rahmen einer Führung zugänglich

 
Führungen: Di-So, Feiertag um 10, 11, 12, 14, 15 und 16 Uhr (ausnahmsweise Abweichungen möglich) sowie zusätzlich nach Voranmeldung

Schlosspark und Gärten:
November-März: täglich 8-17 Uhr
April-Oktober: täglich 8-19 Uhr