Das 18. Jahrhundert

Nach dem Aussterben der Familie Eggenberg im Mannesstamm wurden die Prunkräume von 1754 bis 1763 modernisiert und dem Zeitgeschmack angepasst. Auftraggeber dieser Veränderungen waren die letzte Fürstin Maria Eleonora von Eggenberg und ihr dritter Ehemann Johann Leopold Graf Herberstein.

Die heute noch erhaltenen Interieurs mit den drei ostasiatischen Kabinetten sowie die Schlosskirche, die anstelle eines Theaters eingebaut wurde, stammen aus dieser Zeit.

Allerdings wurden die Räume nur wenige Jahre, und zwar bis 1789, benutzt. Danach ging das Haus in den Besitz einer anderen Linie der Familie Herberstein über, die Eggenberg kaum bewohnte. Die Rokoko-Einrichtung und der große Deckenzyklus des 17. Jahrhunderts blieben unverändert erhalten.

Schloss Eggenberg

Eggenberger Allee 90
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9560 und -9532
eggenberg@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten


Prunkräume:
nur im Rahmen einer Führung zugänglich
01. Juli 2020 bis 31. Oktober 2020

Führungen: Di–So, Feiertag, um 10, 11, 12, 14, 15 und 16 Uhr (ausnahmsweise Abweichungen möglich) sowie zusätzlich nach Voranmeldung. Gruppen nur gegen Voranmeldung.

Alte Galerie, Archäologiemuseum und Münzkabinett:
01. Juli 2020 bis 31. Oktober 2020 Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr geöffnet
01. November 2020 bis 31. März 2021 geschlossen, bis 20. Dezember 2020 jedoch im Rahmen einer Führung und nach Voranmeldung zugänglich
Voranmeldung: +43-316/8017-9560 od. info-eggenberg@museum-joanneum.at

Schlosspark und Gärten:
18. Mai bis Oktober: täglich 819 Uhr
November bis März: täglich 817 Uhr

Zusätzlich geöffnet:
26. Oktober 2020