Künstler/innen-Glossar der Ausstellung "Kunst-Kontroversen. Steirische Positionen 1945–1967"

Sujet "Kunst-Kontroversen",
Dauerausstellung

Kunst-Kontroversen

Steirische Positionen 1945–1967

15.06.2018-06.06.2021 > Neue Galerie Graz

Zeitgenössische Kunst hat stets Kontroversen ausgelöst. Künstler/innen, die neue Wege gingen, wurden von den einen gefeiert, von anderen verdammt. mehr...

# A|B||D||F|G|H||J|K|L|M|N|O|P||R|S|T|U||W|||Z

Schwarz Hannes

  • 1926 geboren in Anger bei Weiz
  • 1944 Aufnahme in die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, Studium jedoch durch die Einberufung zum Militär verhindert
  • 1945–1948 Ausbildung zum Volksschullehrer
  • 1948 Wiederaufnahme der Maltätigkeit und erster Kontakt zu Anton Kolig, Arbeit in dessen Atelier in Nötsch
  • 1950 erstmaliger Besuch der Biennale di Venezia
  • 1953 Gründungsmitglied der „Jungen Gruppe in Weiz
  • Ab 1955 Umsetzung der Schriften von Arthur Schopenhauer und Ludwig Wittgenstein und jener der Existentialisten sowie der Frankfurter Schule in seine Kunst
  • 1958 Förderungspreis des Landes Steiermark für den Aufenthalt in Paris
  • Ab 1960 Auseinandersetzung mit den Schriften Franz Kafkas
  • 1963 Teilnahme an der Biennale „trigon ’63“ in Graz
  • 1980 Spanienreise
  • 2014 gestorben in Weiz

 

Mitgliedschaften:

Sezession Graz

 

Literatur:

Eisenhut Günter, Pochat Götz (Hg.), Meisterwerke der Steirischen Moderne, Graz 2003

Skreiner Wilfried (Hg.), Wied Alexander (Red.), Bildende Kunst in der Steiermark, 1945–1960, Ausst.-Kat., Neue Galerie Graz und Künstlerhaus, Graz 1983

 

Werke:

> Herbst, 1963

> Ohne Titel, 1956

Neue Galerie Graz

Joanneumsviertel
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9100
joanneumsviertel@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten


Di-So, Feiertag 10 - 18 Uhr


Führungen
Termine finden Sie im Kalender oder nach Voranmeldung.

Öffnungszeiten der Bibliothek
derzeit nur nach Voranmeldung!
T +43-316/8017-9313
bibliothek@museum-joanneum.at

Café OHO!
Di-Sa 10-24 Uhr

 

 

 

15. August 2022
26. Dezember 2022

24. bis 25. Dezember 2022