Filtercafé

leer

16.12.2016 15:00


Kosten: 2,50 Euro (inklusive Eintritt und Kaffee)

Ort: Neue Galerie Graz, Rotunde


Was ist, wenn etwas leer ist? Ist es dann mit Nichts gefüllt? Aber: Das Nichts kann es nicht geben, weil es dann ja etwas gäbe. Die Leere ist also nicht die Anwesenheit des Nichts, sondern die Abwesenheit von Etwas. Dieses Etwas kann als Form, als Objekt, als Geräusch, Gedanke oder Gefühl erscheinen und so die Leere füllen.  Die Leere umgibt uns also überall – als Raum, Stille, Einsamkeit oder Langeweile.

 

In der Kunst des 20. Jahrhunderts spielte die Leere eine wichtige Rolle. Die Angst vor leeren Flächen früherer Epochen – der Horror Vacui – wich dem Mut zur leeren Fläche und ließ schnörkellose, transparente Räume entstehen. Kasimir Malevich propagierte mit seinem Schwarzen Quadrat den Nullpunkt und den Keim aller Möglichkeiten, Arnulf Rainer präsentierte leere Bilderrahmen als „Nadamalerei“ und in John Cages legendärer Komposition hörte man 4′33″ keinen einzigen Ton.

 

Ist  Leere störend, beunruhigend, entspannend, beängstigend oder anregend?  

Im Filtercafé wollen wir Leere mit Gesprächen, Gedanken und Kaffeeduft  füllen, die Angst vorm leeren Blatt besiegen und schauen, ob wir im einen oder anderen Kunstwerk die Wichtigkeit der Leere entdecken!

 

 

 

Begleiten Sie uns auf Social Media via facebook und twitter! 

Hashtag: #FiltercafeGraz   

 

> Filtercafé Neue Galerie Graz

Neue Galerie Graz

Joanneumsviertel
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9100
joanneumsviertel@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr


Überblicksführungen
Sa, So, Feiertag, 14 Uhr (de), So, 11 Uhr (en). Abweichungen möglich. Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender. Weitere Führungen nach Voranmeldung.

Öffnungszeiten der Bibliothek
Di und Do 10-15 Uhr sowie nach Vereinbarung (ausnahmsweise Abweichungen möglich)

Öffnungszeiten Café OHO!
Di-Sa 10 bis 24 Uhr
Ausnahmsweise geschlossen am 07.01.2020

 

13. April
1. Juni
26. Oktober

24. bis 25. Dezember