Vermittlungsprogramm für die Oberstufe

Bei uns lernen Schüler/innen auf vielfältige Art und Weise. Speziell für die Oberstufe ist es uns wichtig, neben dem sozialen Lernen auch fächerübergreifendes Denken zu fördern. Für das Schulfach „Geschichte“ ergeben sich vor allem in unseren Häusern zahlreiche Überschneidungen mit anderen Fächern wie Deutsch, Bildnerische Erziehung oder Religion. Reflexionen aus unterschiedlichen Perspektiven fördern in unseren Angeboten diese komplexe Herangehensweise – die inhaltliche Orientierung am Lehrplan ergibt dabei in vielerlei Hinsicht einen zusätzlichen Mehrwert.

Kosten pro Schüler/in im Klassenverband

 

Joanneumskarte Schule - 1 Jahr um 2,50 € ins Museum

Freier Eintritt inkl. 1-stündige Bildungsprogramme
 

5-Gewinnt-Pass 

Jeder 5. Eintritt für die gesamte Klasse frei!

Anfragen (bitte spätestens 1 Woche vor dem gewünschten Termin) unter
T: +43-316/8017-9810

Programmangebot

Aktionstage rund um den Weltfriedenstag

21.-22.09.2017 im Universalmuseum Joanneum



Museum für Geschichte (vormals: Museum im Palais), Landeszeughaus, Volkskundemuseum, Naturkundemuseum. Nur mehr wenige Plätze verfügbar! mehr...

Was geht’s mich an?

Programm rund um das Thema „Krieg und Frieden“, für die 7. bis 13. Schulstufe, frei kombinierbare Module, Dauer pro Modul ca. 1,5 h, Kosten: 1 Modul: 3,50 €, 2 Module und mehr 4,50 € (Gesamtpreis pro Schüler/in)

 

Für all jene, die nicht am Programm rund um den Weltfriedenstag im September im Landeszeughaus, dem Museum für geschichte und dem Volkskundemuseum teilnehmen können, denen das Thema aber ein Anliegen ist und die wissen wollen, was es uns „eben angeht“, bieten wir im Landeszeughaus und dem Museum für Geschichte eine Auswahl an Programmpunkten an. Zwischen April und Mai bzw. September und Oktober sind ein oder mehrere Modul/e an Ihrem Wunschtermin buchbar!

 

ANMELDUNG (bitte spätestens zwei Wochen vor dem gewünschten Termin):

0316/8017-9810. Bei Buchungen für mehr als 2 Klassen bitten wir aus organisatorischen Gründen um eine Anmeldung spätestens vier Wochen vor dem gewünschten Termin.

 

Modul 1 Wenn es um den Eimer geht – Kriege und ihre merkwürdigen Gründe

Modul 2 Mit Kind und Kegel
Modul 3 Vor der Erfindung der Kindheit
Modul 4 Aufs Korn genommen einmal anders
Modul 5 Krieg & Frieden. Freund und Feind

Detailinformation zu den einzelnen Modulen Expand Box

 

Modul 1

Wenn es um den Eimer geht – Kriege und ihre merkwürdigen Gründe, Führung mit Eigenanteil der Schüler/innen, 7. bis 13. Schulstufe, Diskussion, Dauer: ca. 1,5 h

Krieg ist für alle Betroffenen schlimm. Zu allem Übel kommt aber oft noch etwas ganz Spezielles hinzu, das wir uns ganz genau anschauen wollen: Die absurdesten Kriegsgründe, die man sich vorstellen kann, werden im Landeszeughaus besprochen.

 

Modul 2

Mit Kind und Kegel Führung mit Eigenanteil der Schüler/innen, 7. bis 13. Schulstufe, Diskussion, Dauer: ca. 1,5 h

Welche Rolle spielten und spielen Frauen und Kinder im Krieg? Sind sie immer Opfer? Was war und ist ihre Aufgabe und wie geht die Gesellschaft damit um? Diese und andere Fragen stellen wir uns im Landeszeughaus.

 

Modul 3

Vor der Erfindung der Kindheit, Führung mit Eigenanteil der Schüler/innen, 7. bis 13. Schulstufe, Diskussion, Dauer: ca. 1,5 h

Wie sah das Leben eines Mädchens oder Buben in der beginnenden Neuzeit aus? Was bedeutete es damals, in Zeiten des Krieges aufzuwachsen, und kann man Parallelen zur Gegenwart ziehen? Alle diese Fragen und noch mehr versuchen wir mit dieser Spezialführung zu beantworten.

 

Modul 4

Aufs Korn genommen einmal anders, Spezialführung, 7. bis 13. Schulstufe, Dauer: ca. 1,5 h

Hier erfahrt ihr, wie kriegerische Redewendungen noch heute unser Denken beeinflussen können.

 

Modul 5

Krieg & Frieden. Freund und Feind, Spezialführung, 7. bis 13. Schulstufe, Dauer: ca. 1,5 h
Die Objekte im Landeszeughaus sind stumme Zeugen einer konfliktreichen Vergangenheit. Für Schulklassen bilden sie einen eindrucksvollen Ausgangspunkt, um über Krieg und Frieden zu diskutieren.

Benötigte Vorläuferfähigkeiten: grundlegendes Wissen über Kriege und ihre (sozialen) Folgen für die Menschen. Ein basales Bewusstsein dafür, warum und wie Kriege entstanden sind und immer noch entstehen, wer an Kriegen beteiligt und wer davon betroffen war oder ist. Das Thema „Vorurteile und Feindbilder“ sollte bereits in der Schule im Vorfeld angesprochen worden sein.


Überblicksführung 

9. bis 13. Schulstufe, Dauer 1 h

 

Vom vorher Urteilen und nachher Nachdenken. Klischees und Vorurteile rund um das älteste historische Waffenarsenal am originalen Standort!

Spezialführung, 10.–13. Schulstufe, Dauer: 1,5 –2 h

Bei dieser Führung fragen wir nach, was alles zu einem Klischee oder Vorurteil werden kann und gehen dabei ganz speziell auf solche rund um das Landeszeughaus und die Geschichte dieses Museums ein. Dabei greifen wir lustige Klischees wie etwa die Körpergröße Napoleons ebenso auf wie ernsthafte Vorurteile – zum Beispiel als Teil politischer Propaganda. Auf diese Weise verbinden wir soziales Lernen mit politischer Bildung, und vor allem üben wir dabei kritisches Denken.

> Benötigte Vorläuferfähigkeiten: keine, allerdings ist es von Vorteil, wenn die Schüler/innen das Landeszeughaus schon einmal besucht haben.

> Geeignete Fächer: Politische Bildung, Geschichte

>> Informationen für Pädagoginnen und Pädagogen zur Vorbereitung Ihres Museumsbesuchs (Intention des Programms, Lehrplan-Bezüge und angestrebte Kompetenzen)  

Aufs Korn genommen. Alte Redewendungen neu erklärt

9. bis 13. Schulstufe, Spezialführung, Dauer: 1 h
Fast jeder kennt sie. Fast jeder benützt sie, aber nicht jeder kennt auch ihre Bedeutung. Kommt zu uns ins Landeszeughaus und erfahrt, wie man mit Redewendungen spielen kann und ganz nebenbei auch deren Ursprung und ihre Bedeutung erfährt. Kommt zu uns, spielt mit der Sprache und lasst ein altes Kulturgut wieder aufleben! Auch als Kombipaket mit dem Museum für Geschichte buchbar, Dauer: 2,5 h

> Benötigte Vorläuferfähigkeiten: sinnerfassendes Lesen
> Geeignete Fächer: u.a. Geschichte und Deutsch

>> Informationen für Pädagoginnen und Pädagogen
zur Vorbereitung Ihres Museumsbesuchs (Intention des Programms, Lehrplan-Bezüge und angestrebte Kompetenzen)

 

Vom bunten Treiben. Das Lagerleben der Soldaten im 16. und 17. Jahrhundert

9. bis 13. Schulstufe, Führung, Dauer: 1 h
Wir erhalten Einblick in die sozialen Aspekte des Krieges: Wie haben sich Soldaten gekleidet, was haben sie gegessen, was haben sie in der Zeit gemacht, als keine Schlacht zu schlagen war? Diese und weitere spannende, aufregende und unerwartete Fragen werden in dieser Spezialführung beantwortet.

> Benötigte Vorläuferfähigkeiten: Da auch „sensible“ Themen angesprochen werden, sollte ein gewisser Grad an emotionaler Reife, sowie ein grundlegendes Verständnis zeitlicher Abläufe vorhanden sein.
> Geeignete Fächer: u.a. Geschichte
>> Informationen für Pädagoginnen und Pädagogen
zur Vorbereitung Ihres Museumsbesuchs (Intention des Programms, Lehrplan-Bezüge und Lehr- und Lernziele)

 

Komplexe Begriffe: Krieg & Frieden. Freund und Feind

9. bis 13. Schulstufe, Spezialführung, Dauer: 1 bis 1,5 h, größere Klassen werden geteilt.
Die Objekte im Landeszeughaus sind stumme Zeugen einer konfliktreichen Vergangenheit. Für Schulklassen bilden sie einen eindrucksvollen Ausgangspunkt, um über Krieg und Frieden zu diskutieren.

> Benötigte Vorläuferfähigkeiten: grundlegendes Wissen über Kriege und ihre (sozialen) Folgen für die Menschen. Ein basales Bewusstsein dafür, warum und wie Kriege entstanden sind und immer noch entstehen, wer an Kriegen beteiligt und wer davon betroffen war oder ist. Das Thema „Vorurteile und Feindbilder“ sollte bereits in der Schule im Vorfeld angesprochen worden sein.

> Geeignete Fächer: Geschichte und Politische Bildung

>> Informationen für Pädagoginnen und Pädagogen
zur Vorbereitung Ihres Museumsbesuchs (Intention des Programms, Lehrplan-Bezüge und angestrebte Kompetenzen)

 

Vom Kettenhemd zur Gasmaske. Zur Veränderung der Schusswaffen im Laufe der Jahrhunderte

9. bis 13. Schulstufe, Spezialführung, Dauer: 1,5 h
Diese Führung bietet die Möglichkeit, sich assoziativ, kritisch und reflexiv mit dem Thema „Krieg“ und der damit verbundenen Verwendung militärischer Schutzausrüstungen auseinanderzusetzen. Ebenso sollen Formen des Schutzes der zivilen Gesellschaft beleuchtet werden. Eine Vielzahl von Objekten steht zum Angreifen und Ausprobieren zur Verfügung!

> Benötigte Vorläuferfähigkeiten: Grundkenntnisse in Geschichte

> Geeignete Fächer: Geschichte

>> Informationen für Pädagoginnen und Pädagogen
zur Vorbereitung Ihres Museumsbesuchs (Intention des Programms, Lehrplan-Bezüge undangestrebte Kompetenzen)

 

Deine Wahrheit? – Meine Wahrheit? im Zeughaus. Was Geschichte alles sein kann! interaktive Spezialführung, 9. bis 13. Schulstufe, Dauer: 1,5 bis 2 h

Die Geschichtsbücher erzählen uns was Geschichte ist? Hier lassen wir die Menschen selbst zu Wort kommen und finden heraus, was es so mit „Wahrheiten“ auf sich hat.

> Benötigte Vorläuferfähigkeiten: Grundkenntnisse der geschichtlichen Zusammenhänge in der Neuzeit. Diskussionsbereitschaft und das Interesse, sich selbst einzubringen. Da auch „sensible“ Themen angesprochen werden, sollte ein gewisser Grad an emotionaler Reife vorhanden sein. Es ist auch von Vorteil, wenn die Schüler/innen das Landeszeughaus bereits besucht haben.
> geeignete Fächer: Geschichte
>> Informationen für Pädagoginnen und Pädagogen
zur Vorbereitung Ihres Museumsbesuchs (Intention des Programms, Lehrplan-Bezüge und angestrebte Kompetenzen)

 

Werkstatt-Angebote

Ergänzend zu den Führungen, Schwerpunktführungen und Spezialführungen können Werkstatt-Angebote gebucht werden. Alle Werkstatt-Programme können zeitlich individuell auf Ihre Gruppe abgestimmt werden. Es ist uns wichtig, mit Materialien zu arbeiten, die es schon lange gibt. Die Kinder und Jugendlichen sollen die Erfahrung machen, dass auch ohne Plastik & Co schöne und erinnerungswürdige Werkstücke entstehen können.

 

Kreiere deine eigene Geldkatze Werkstatt-Programm, 9. bis 13. Schulstufe, vorgeschlagene Dauer: 1 h
Dieses Geldtäschchen, das früher wirklich verwendet wurde, ist nicht nur leicht zu machen, sondern auch schön anzusehen.  

 

Entwerft ein Kartenspiel für die Klassengemeinschaft Werkstatt-Programm, 9. bis 13. Schulstufe, vorgeschlagene Dauer: 1 h

Jede Schülerin und jeder Schüler bekommt eine Karte, die individuell gestaltet wird. Zusammen ergibt das dann ein ganzes Kartengedeck, welches als Erinnerung mitgenommen und in der Klasse immer wieder verwendet werden kann. 


Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bitte beachten Sie, dass Ihre Terminanmeldung verbindlich ist! Sollten Sie eine Stornierung oder Änderung des Termins wünschen, ist dies bis spätestens 48 Stunden vor dem gebuchten Termin kostenlos möglich – bitte geben Sie uns rechtzeitig Bescheid. Ihr Nichterscheinen verursacht uns Kosten, die wir im Falle einer zu späten bzw. nicht erfolgten Absage an Sie weiterverrechnen müssen: 50 % des Rechnungsbetrages  bzw. bei Schulen ein Mindestbetrag von 25 € pro gebuchter Vermittlerin/gebuchtem Vermittler.

Bitte stellen Sie sicher, dass Ihre Gruppe pünktlich am vereinbarten Treffpunkt versammelt ist. Ab einer Verspätung von 10 Minuten kann es aus logistischen Gründen zu einer Verkürzung oder zum Entfall der Führung/des Vermittlungsprogramms kommen.

Für alle Besuche gilt die Hausordnung des Universalmuseums Joanneum.

Landeszeughaus

Herrengasse 16
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9810
F +43-316/8017-9669
zeughaus@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
01. April bis 31. Oktober Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr


Führungen Di-So und Feiertag 11 und 14 Uhr (de), 13 Uhr (en)

Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender. Weitere Führungen nach Voranmeldung.