Bajonette

Graz, 1704/05

Spundbajonett, 18. Jahrhundert. Foto: UMJ/N.Lackner

Als sich die robusten Steinschlossflinten in ganz Europa durchsetzten, wurde auch das Bajonett eingeführt. Bajonette sind Klingen, die entweder in den Gewehrlauf gesteckt (Spundbajonett) oder mithilfe einer Vorrichtung neben dem Lauf (Tüllenbajonett) positioniert wurden, um das Gewehr auch als Stichwaffe nutzen zu können. Das 66 cm lange Spundbajonett hat eine zweischneidige Klinge und ist mit einem konischen Holzgriff kombiniert, dessen Nachteil darin bestand, dass ein gleichzeitiges Schießen nicht möglich war. Deshalb wurde es durch das Tüllenbajonett ersetzt.

Tüllenbajonett, Graz, 18. Jahrhundert. Foto: UMJ/N.Lackner

Die Herkunft und Entstehung des Bajonetts ist nicht eindeutig geklärt. Vermutlich ist das Wort „Bajonett“ auf Bürger der südfranzösischen Stadt Bayonne zurückzuführen. Sie sollen bei einem Gefecht ihre Jagdmesser in die Mündungen ihrer Gewehre, der Musketen, gesteckt haben.

Sammlung



Erfahren Sie mehr über die Sammlung im Landeszeughaus! 

mehr...

Landeszeughaus Fassade hofseitig, Foto: UMJ/N. Lackner
Dauerausstellung

Landeszeughaus

Gegenwart der Geschichte

01.04.2017-31.12.2025 > Landeszeughaus

Das Landeszeughaus gilt als die größte erhaltene historische Waffenkammer der Welt. Gewinnen Sie einen unmittelbaren Eindruck von den rund 32.000 Objekte aus dem 15. bis 18. Jahrhundert!

mehr...

Landeszeughaus

Herrengasse 16
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9810
zeughaus@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten


12. Dezember 2021 bis 31. März 2022: Di-So, Feiertag 11 und 14 Uhr optional mit Kulturauskunft

1. April 2022 bis 30. Oktober 2022 Di-So, Feiertag 10 - 18 Uhr ohne Führung zugänglich (Broschüre)


1. bis 30. November 2022 Di-So, Feiertag nur mit Führung zugänglich

1. Dezember 2022 bis 31. März 2023 Di-So, Feiertag 11 und 14 Uhr ohne Führung zugänglich (Broschüre, optional mit Kulturauskunft)


Führungen
Termine finden Sie im Kalender oder nach Voranmeldung. Aufgrund der aktuellen Covid-Bestimmungen ist die Teilnehmen*innen-Anzahl begrenzt.

 

15. August 2022
26. Dezember 2022

24. bis 25. Dezember 2022