19. August 2016 / Paul Schuster

OPEN HOUSE in Schloss Eggenberg – Eine Safari der besonderen Art

Alte Galerie | Archäologie und Münzkabinett | Kunst- & Naturvermittlung | Schloss Eggenberg

Jedes Jahr an einem Sonntag im August möchten wir uns mit einem großen Fest bei allen treuen Gästen von Schloss Eggenberg bedanken. Passend zu den Ausstellungen „Wundertiere “ und „Tieropfer “ entstand heuer ein tierisches Museumsprogramm, das am 7. August fast 8000 Besucherinnen und Besucher auf eine „Safari“ durch den Park, das Schloss und alle hier beheimateten Museen führte.

Viele Besucherinnen und Besucher kennen Eggenberg an einem „normalen“ Öffnungstag, sie besuchen die Ausstellungen oder kommen zu einer der wöchentlichen Themenführungen.  Beim großen Open House aber gibt es Unerwartetes zu entdecken: Bei freiem Eintritt öffnen wir Türen, die normalerweise geschlossen sind, und betrachten Kunstwerke aus einem anderen Blickwinkel. Kostenlose Themenführungen und Workshops bieten die Gelegenheit, den Park, die Prunkräume , die Alte Galerie, das Münzkabinett  und das Archäologiemuseum  auf ganz neue Weise zu entdecken, wie es eben nur an diesem besonderen Tag möglich ist.

Unter dem Motto „Safari“ schneiderte das Eggenberger Team diesmal ein vielfältiges Tagesprogramm für die ganze Familie, das zum Themen- und Ausstellungsschwerpunkt „Tiere“ im Joanneum passte. Im und rund um das Schloss Eggenberg leben nicht nur reale Tiere wie Pfauen, Fledermäuse, Bienen und Raben, auch in den Museen lassen sich unzählige (Wunder-)Tiere und ihre Geschichten entdecken. Kuratorinnen und Kuratoren, Kunstvermittlerinnen und -vermittler führten so beispielsweise zu himmlischen Tieren im Planetensaal, zu Dürers Schweinen, Meerkatzen und Papageien in der Alten Galerie oder zu Eulen, Kröten und anderen Münzen. Im Archäologiemuseum drehte sich alles rund ums Thema Tieropfer. (Hier gibt’s das gesamte Tagesprogramm zum Nachlesen.)

Führungen und Workshops begleiteten Kinder und erwachsene Kinder in die Welt der Wundertiere. Seit der Ausstellungseröffnung helfen uns junge Museumsgäste dabei, ein eigenes „Schloss der Wundertiere“ mit fabelhaften Kreaturen zu bevölkern. Dieses Modell von Schloss Eggenberg gab’s beim Open House zum ersten Mal zu begutachten. – Lust bekommen, bei einem der nächsten Workshops mitzumachen? Es gibt noch Termine

Mit Eis, Kaffee und Sonnenschein ging somit ein außergewöhnlicher Sommertag in Eggenberg über die Bühne. Wir hoffen, es hat allen Besucherinnen und Besuchern ebenso viel Freude bereitet wie dem Eggenberg-Team.

Open House 2016, Foto: UMJ

Open House 2016, Foto: UMJ

 

Falls Sie besondere Programmwünsche für das nächste Open House im August 2017 haben, dann zögern Sie nicht, uns zu schreiben: eggenberg@museum-joanneum.at

Kategorie: Alte Galerie | Archäologie und Münzkabinett | Kunst- & Naturvermittlung | Schloss Eggenberg
Schlagworte:


Folgende Beiträge sind für dich interessant:

  • Sesam öffne dich!   Ein Open House in Schloss Eggenberg erfreut sich immer ausgesprochener Beliebtheit. Nun geht der Publikumshit in die nächste Runde: Die imposanten Prunkräume, die umfangreichen Sammlungen der Alten Galerie, des Münzkabinetts und des Archäologiemuseums und der wunderschöne […]
  • Programm 2016: Es wird tierisch!     Konstant bahnen sich die Tiere den Weg durch verschiedene Museen: Ab April 2016 zeigt das Naturkundemuseum mit der Ausstellung Kröten, Schlangen & Co Wissenswertes über heimische Amphibien und Reptilien in unseren Gärten und beleuchtet, wie nützlich diese […]
  • Einhörner und andere Wunderwesen im Schloss Eggenberg: Ein Muss für Junge und Junggebliebene Also am besten noch heute im Kalender vormerken: Vom 13. Mai bis 31. Oktober 2016 zeigt Schloss Eggenberg die Ausstellung Wundertiere. 1 Horn und 100 Augen, eine Safari durch Schloss und Park, bei der Einhörner, Fischziegen und Meerhasen ebenso den Weg der Besucherinnen und Besucher […]
  • Jahresvorschau: Was man 2014 nicht versäumen sollte ALTE GALERIE Die Schwarze Kunst. Meisterwerke der Schabkunst 25.04.-20.07.2014   Die Schabkunst, auch Mezzotinto genannt, ist eine der aufwendigsten druckgrafischen Techniken der Geschichte. Sie wurde hauptsächlich für Gemälde-Reproduktionen verwendet und zeichnet sich […]
  • Ein nackter Krieger geht nach London Die 1526 von dem Nürnberger Bildhauer Stefan Godl (gest. 1534) gegossene und von seinem Mitarbeiter Leonhard Magt (gest. 1532) modellierte Statuette gehört zu den Hauptwerken der deutschen Renaissanceskulptur. In ihr spiegelt sich die epochale Aufgabe für Bildhauer, sich mit der […]
  • Zwischen Tausenden Dübeln und Detailarbeit Wie laufen die Vorbereitungen bis zur Eröffnung? Sind Sie zufrieden? BK: Wir sind exakt im Zeitplan. Gott sei Dank laufen die Arbeiten wunderbar und in Teilbereichen sind wir dem Zeitplan sogar voraus, was immer gut ist. Was dürfen sich die Besucher/innen von der Ausstellung […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benutzen Sie diese HTML Tags und Attribute:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>