27. Juni 2016 / Nina Blum

Die erste Siebdruck-Galerie eröffnet in der Grazer Pfauengartengarage

Kunsthaus Graz

In einer spannenden Zusammenarbeit mit den Street-Art und Analog-Designern von "Das Voyeur" hat das Universalmuseum Joanneum eine ganz neue Art des Marketings im Grazer Stadtraum gefunden: 15 Siebdrucke aus der joanneischen Sammlung schmücken die Wände der Grazer Pfauengartengarage!

_DSC4772

Der Strettweger Kultwagen aus dem Archäologiemuseum, die Admonter Madonna aus der Alten Galerie oder der Pferdeharnisch aus dem Landeszeughaus – alle diese besondere Objekte der Sammlung des Universalmuseums Joanneum wurden im Siebdruckverfahren auf die Betonwände der Grazer Pfauengartengarage aufgebracht. Warum? Um zu zeigen welche Schätze sich in unseren Sammlungen befinden und, um die Grazerinnen und Grazer, die dort täglich parken, einzuladen die Werke in unseren Museen anzusehen, denn…

Wir haben die Originale. In echt

Diese handwerklich spezielle Art der Wandgestaltung ist sehr selten und macht die Kampagne zu etwas ganz Besonderem. Das Voyeur, das sich auf analoge Reproduktionstechniken spezialisiert hat, experimentierte hier erstmals mit dem Siebdruckverfahren auf Beton. Die Künstler freuen sich über das Ergebnis:

„Wir versuchen ständig verschiedene Arbeitsweisen weiterzuentwickeln und neu zu kombinieren. Diese Aufgabe war auch für uns eine Herausforderung und wir freuen uns, dass es gelungen ist, die Tiefgarage in eine Galerie zu verwandeln.“

Die Graziella kehrt wieder „nach Hause“ zurück

Einer der Drucke zeigt ein Objekt mit langer Verbundenheit mit diesem außergewöhnlichen Ort. Die sogenannte Graziella, eine Frauenfigur aus Keramik, die aus dem ersten Drittel des 4. Jahrtausend vor Christus stammt, wurde bei archäologischen Grabungen im Zuge der Errichtung der Tiefgarage im Jahr 2003 im südlichen Bereich des Pfauengartens gefunden. „In echt“ ist sie in der Dauerausstellung des Archäologiemuseums in Schloss Eggenberg zu sehen.

Zusehen ab sofort rund um die Uhr in der Grazer Pfauengartengarage (Eingang beim Karmeliterplatz)!

Kategorie: Kunsthaus Graz
Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benutzen Sie diese HTML Tags und Attribute:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>