Das Heimatmuseum Ilz, Foto: Barbara Schönhart

19. Oktober 2021 / Universalmuseum Joanneum

30 Jahre und was nun?

Museumsforum

Ein weiterer Beratungstermin im Ilzer Heimatmuseum.

von Mag.a Barbara Schönhart

Wer das Heimatmuseum in Ilz besuchen möchte, muss schon ein bisschen suchen, denn der idyllisch wirkende, eingeschossige Bau verbirgt sich hinter dem Rathaus, die Einfahrt zum Parkplatz ist eine enge Passage zwischen zwei Häusern.

Gegründet wurde das Museum vor 30 Jahren von den Ilzer*innen für die Ilzer*innen und alle interessierten Besucher*innen. Seither unverändert, wird eine Ausstellung zu diversen regional bedeutenden Themen gezeigt. Diese reichen von der Geschichte des Marktes über den bis 1964 aktiven Braunkohlebergbau, regionales Handwerk, Landwirtschaft bis hin zum aus der Region stammenden und einst erfolgreichen Stukkateur und Hafner Josef Papatschy.

Das Heimatmuseum Ilz, Foto: Barbara Schönhart

Mit der Frage, wie es mit dem Museum weitergehen soll, wandte sich Herr Ithaler vom Historischen Verein Ilz, dessen Mitglieder sich für das Museum engagieren, an das Museumsforum Steiermark. Dringende Maßnahmen zum Erhalt der Sammlung stehen an. Die Ausstellung will neu gedacht und präsentiert werden, aber auch die Inventarisierung und Digitalisierung der Sammlung wird angestrebt. Eine große Herausforderung für ein Nicht-Landesmuseum, welches wie so viele andere von der Gemeinde getragen wird, aber dennoch maßgeblich auf ehrenamtliche Mitarbeiter*innen angewiesen ist.

Um das umfangreiche Vorhaben bestmöglich zu unterstützen, fand bereits im Juli eine erste Vor-Ort-Beratung statt. Am 16. August waren Gabriele Wolf und ich in Ilz, um die Sammlung, die Ausstattung und das Gebäude eingehender unter die Lupe zu nehmen.

Ideen zu baulichen Veränderungen seitens des Vereines sowie die bestehenden Problematiken und eventuelle Lösungsansätze wurden besprochen. Eine vom Museumsforum erstellte Zustandserfassung und ein daraus resultierender Maßnahmenkatalog sollen bei der weiteren Entscheidungsfindung helfen. Die Gemeinde ist jedenfalls gewillt, bei der Revitalisierung von Gebäude, Depot, Ausstellung und Sammlung so weit als möglich finanzielle Unterstützung zu leisten. Weitere ‚runde Tische‘ werden nötig sein, um nicht nur einzelne Schritte festzulegen, sondern das Ilzer Heimatmuseum in seiner Gesamtheit neu zu denken, für die Zukunft fit zu machen und die Attraktivität für die Ilzer Bevölkerung und auswärtige Besucher*innen zu heben. Die Sammlung und die darin enthaltenen wertvollen Kulturgüter sollen auch zukünftigen Generationen in gutem Zustand von der Geschichte der Region berichten können.

Gemeindevertreter, Mitglieder des Historischen Vereins Ilz und Mitarbeiter*innen des Universalmuseums Joanneum an der Museumsrückseite: Markus Wallner, Johannes Dichtinger, Gabriele Wolf, Toni Ithaler, Paul Jörger, Roswitha Hochwald, Bürgermeister Rupert Fleischhacker und Valentin Delić, Foto: Barbara Schönhart

Wieder einmal zeigt sich, dass es die Menschen vor Ort sind, die mit großem Engagement ‚ihre‘ Museen pflegen und erhalten und so zur kulturellen Vielfalt in den Regionen maßgeblich beitragen. Das Museumsforum steht mit professioneller Unterstützung gerne zur Seite!

 

Kurz zu meiner Person: Seit 1. September bin ich am Museumsforum tätig und stehe damit den Nicht-Landesmuseen und Sammlungen der Steiermark für Beratungen und Schulungen, vor allem im Bereich der Präventiven Konservierung, zur Verfügung. Ein Schwerpunkt, der mir seit vielen Jahren als freiberufliche Restauratorin ein großes Anliegen war und ist und dessen Umsetzung ich als ‚Hilfe zur Selbsthilfe‘ betrachte. Durch Beratungen und Schulungen auch vor Ort hoffe ich den Museumsmitarbeiter*innen die objekt- und materialgerechte Pflege der Sammlungen zu erleichtern. Ich denke der Austausch mit Fachkräften, die persönliche Fortbildung und die Vernetzung mit Gleichgesinnten können zur Attraktivierung der oft ehrenamtlichen Tätigkeit in den Museen beitragen, oder zumindest ein Dankeschön für die wertvolle Arbeit sein.

Kategorie: Museumsforum
Schlagworte: | | | | | | |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benutzen Sie diese HTML Tags und Attribute:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>