Knochen-Code

Körper erzählen vom Krieg

16.05.2014-30.06.2015 10:00-17:00


Eröffnung: 15.05.2014, 19 Uhr

In Kooperation mit dem Ludwig Boltzmann Institut für Klinisch-Forensische Bildgebung

Kuratiert von: Marko Mele
Co-Kurator: Katrin Bucher Trantow

Jedes Skelett erzählt eine Geschichte. Ernährungsgewohnheiten, Krankheiten oder Verletzungen werden in unsere Knochen eingeschrieben. Auch Kriege und Kämpfe hinterlassen an Skeletten ihre Spuren.

 

Die Ausstellung Knochen-Code. Körper erzählen vom Krieg im Archäologiemuseum des Universalmuseums Joanneum nimmt das Gedenkjahr 2014, in dem sich der Ausbruch des Ersten Weltkriegs zum 100. Mal jährt, zum Anlass, um Skelette mit sichtbaren Spuren von Gewalteinwirkung zu zeigen.

 

Einerseits möchte man die Besucher/innen dadurch zur Reflexion zum Thema physische Gewalt, Krieg und Tod anregen, andererseits werden Skelette und Knochen als Quellen historischer Forschung vorgestellt.

 

Eine wesentliche Erweiterung erfährt die Schau durch Installationen des deutschen Künstlers Daniel Roth, die sich mit dem Thema „Vergänglichkeit“ auseinandersetzen.

 

Vermittlungsprogramm für Schulen

Archäologiemuseum, Schloss Eggenberg

Eggenberger Allee 90
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9560
archaeologie@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten


1. April bis 30. Oktober 2022 Di-So, Feiertag 10 - 18 Uhr 

1. November bis 18. Dezember 2022 nur mit Führung nach Voranmeldung

 

Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender.  

 

1. November 2022 (

mit gebuchter Führung

)
8. Dezember 2022 (

mit gebuchter Führung

)