Restaurierungen im Schlosspark

Juni 2017

Die Leitung des Universalmuseums Joanneum teilt mit Bedauern mit, dass im denkmalgeschützten Schlosspark von Eggenberg die dringende Notwendigkeit für einen Eingriff in die bestehende Baumkulisse besteht.

 

Den Erhalt des historischen Baumbestandes mit der Sicherheit unserer Besucherinnen und Besucher zu vereinbaren, stellt eine besondere Herausforderung dar. Sie ist eine Gratwanderung zwischen dem Respekt für das Gartendenkmal und der Verantwortung für unsere Gäste. Manchmal sind wir leider auch zu tiefgreifenden Maßnahmen gezwungen, die über die laufende Pflege, die man kaum bemerkt, hinausgehen. Nur so kann die Gefahr weiterer Schäden minimiert werden und der Eggenberger Schlosspark als „lebendiges Denkmal“ erhalten bleiben.

 

Die regelmäßigen Kontrollen im Eggenberger Park zeichnen trotz hohen Pflegeaufwands in letzter Zeit ein immer bedrohlicheres Bild vom Zustand des historischen Baumbestandes. Grund dafür ist einerseits die Überalterung des Parks, verschlechterte Umweltbedingungen, jedoch auch Pflegevernachlässigung in den Jahren zwischen 1938 und 1990, in denen der Park ohne Gärtner auskommen musste.

Eine Baumgruppe entlang der Auffahrt zum Schloss ist nun in so unmittelbarer Gefahr, dass ein sofortiges Eingreifen erforderlich ist. Bereits im Frühling 2012 musste der größte Teil dieses „Wäldchens“ gänzlich erneuert werden. Inzwischen ist diese Nachpflanzung schon erfolgreich angewachsen. Vier alte Rotbuchen und eine Kastanie konnten damals noch durch einen starken Kronenentlastungsschnitt erhalten werden, nun ist jedoch auch die Standfestigkeit dieser fünf Bäume nicht mehr gewährleistet.

 

Pflegeschnitte zeigten im Starkastbereich Faulstellen und Pilzbefall. Der gesamte Zugwurzelverband der Gruppe ist massiv von Fäule erfasst, weitere Morschungen sind am Stammfuss und Wurzelansatz erkennbar. Da die Baumgruppe gerade den Hauptzugang zum Schloss überschirmt, können wir die Sicherheit der Parkbesucherinnen und -besucher nicht mehr garantieren.

Die Ersatzpflanzung, die erst im Herbst erfolgen kann, orientiert sich exakt am Altbestand und wird laut gültigem Parkpflegewerk die ursprüngliche Bepflanzung aus der Mitte des 19. Jahrhunderts wiederherstellen.  

Zeitplan

12. Juni 2017: Sperre der Auffahrt

12.14. Juni 2017: Fällen der Bäume, Abtransport der Stämme, Entfernen aller Wurzelstöcke, Vorbereitungen zur Nachpflanzung

Herbst 2017: Nachpflanzung

 

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass während der Restaurierarbeiten die Wege in diesem Gartenteil gesperrt bleiben müssen. Herzlichen Dank!

 

Kontakt und Information:

T +43-316/8017-9532

eggenberg@museum-joanneum.at

Schloss Eggenberg

Eggenberger Allee 90
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9560 und -9532
eggenberg@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten


Prunkräume:
nur im Rahmen einer Führung zugänglich
01. April 2020 bis 31. Oktober 2020

Führungen: DiSo, Feiertag, um 10, 11, 12, 14, 15 und 16 Uhr (ausnahmsweise Abweichungen möglich) sowie zusätzlich nach Voranmeldung. Gruppen nur gegen Voranmeldung.

Alte Galerie, Archäologiemuseum und Münzkabinett:
01. November bis 31. März 2020 geschlossen, bis 22. Dezember 2019 jedoch im Rahmen einer Führung und nach Voranmeldung zugänglich
01. April 2020 bis 31. Oktober 2020 Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr geöffnet
01. November 2020 bis 31. März 2021 geschlossen, bis 22. Dezember 2020 jedoch im Rahmen einer Führung und nach Voranmeldung zugänglich
Voranmeldung: +43-316/8017-9560 od. info-eggenberg@museum-joanneum.at

Schlosspark und Gärten:
April bis Oktober: täglich 819 Uhr
November bis März: täglich 817 Uhr
01. Jänner 2020: 1017 Uhr

Zusätzlich geöffnet:
13. April 2020
01. Juni 2020
26. Oktober 2020