Privater EU-Grenzzaun

Catrin Bolt



Catrin Bolt: Privater EU-Grenzzaun

Als Projekt des Institutes für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark bietet Catrin Bolt die kostenlose Errichtung eines Stückes EU-Grenzzaunes in der Steiermark an.

 

„Gratis Zaun um privaten Grund“, so inseriert auf diversen Online-Plattformen seit Februar 2019, untersucht diese immer wieder gesperrte Anzeige ein in unserem Bewusstsein täglich präsentes, realiter aber schlecht vorstellbares Phänomen.

 

Ein kleines Stück sechs Meter hohen Zauns wirft Fragen nach Abgrenzung und Solidarität, Öffentlichkeit und Privatheit, Bekenntnis zu und Verständnis davon sowie Wirklichkeitskonstruktion ebenso auf wie Fragen nach der Ambivalenz von Gebrauchsgegenstand und Monument, der Wichtigkeit von Bedeutungszusammenhängen und Größenverhältnissen sowie deren Vorstellungen davon.

 

Gesellschaftspolitische Sensibilitäten, Ängste und Wünsche werden an der Schnittstelle von realem und virtuellem Raum zwischen Handzeichnung, Konzept und der Frage nach Umsetzung vielschichtig verhandelt.

 

Ausgezeichnet wird dieses laufende Projekt mit dem Theodor-Körner-Förderpreis 2019, der am 10. Mai vergeben und mit einem Empfang durch den Bundespräsidenten Dr. Alexander van der Bellen in der Wiener Hofburg gewürdigt wird.

 

Elisabeth Fiedler

 

Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark

Marienplatz 1/1
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9265
kioer@museum-joanneum.at

 

Downloads: