Mariainsel

6. Wasser Biennale YAHOOS-GARDEN in Fürstenfeld

08.06.-26.08.2018



Ein Projekt von Alfredo Barsuglia für die 6. Wasser Biennale YAHOOS-GARDEN in Fürstenfeld 2018
in Kooperation mit dem Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark.

 

Auf Einladung von Günther Pedrotti, dem Initiator der 6. Wasser Biennale in Fürstenfeld, errichtet der Künstler Alfredo Barsuglia eine Insel auf der Feistritz, die er nach dem häufigsten Vornamen der Region benennt, nämlich Mariainsel. Barsuglia bestellt, gleichsam einem Intendanten eines Kunst- und Kultur-Festivals, sechs Kurator/innen, die die Insel während der Sommermonate 2018 mit Kunst, Performance und Musik bespielen werden.

Die Eröffnungen der Festivalprojekte finden ab 8. Juni jeden zweiten Freitag um 19 Uhr statt.

Facebook Mariainsel - Wasser Biennale Fürstenfeld 2018


Mariainsel, gegenüber Badstraße 1, 8280 Fürstenfeld
8. Juni — 26. August 2018, täglich 0—24 Uhr

 

Die ca. 30m² große Insel wurde nicht einfach in der Feistritz aufgeschüttet, die Landgewinnung erfolgte durch die Abtrennung einer Landzunge durch einen etwa 2 Meter breiten Verbindungskanal zwischen Feistritz und Hühnerbach.

So wie Straßen oder Plätze oft nach bedeutenden Persönlichkeiten benannt werden, trägt auch die Insel einen für die Region aktuell bedeutenden Name, nämlich den häufigsten Vornamen der Gemeinde Fürstenfeld. Der Name der Insel ist gleichsam ein Zeitdokument für den häufigsten Namen zu Beginn des 21. Jahrhunderts in dieser Gegend.

Die Insel wird wie eine neue Adresse der Stadt hinzugefügt und soll als öffentlicher Ort auch solcher von Bewohner/innen verstanden werden. Bestenfalls wird sich die Insel sogar zu einem neuen, zeitgenössischen Wahrzeichen der Stadt oder einem neuen Aufenthaltsort entwickeln. Die Insel ist nicht unbedingt zweckgebunden, nicht klar definiert und schon gar nicht kommerzialisiert, sondern unvoreingenommen und frei von jeglichem Flächenwidmungsplan.

Nicht nur in Fürstenfeld, sondern auch in größeren Städten wie in Wien das Donauinselfest, in Budapest das Sziget oder in New York The Governors Ball Music Festival finden kulturelle Veranstaltungen auf Inseln statt. Das Mariainsel-Kultur-Festival kann gegebenenfalls als kleinste Festivalinsel der Welt ins Guinness Buch der Rekorde aufgenommen werden. Die Mariainsel rückt Fürstenfeld über die Sommermonate 2018 ins kulturelle Zentrum der Region. Trotz geografischer Begrenzung erlangt sie überregionalen Bedeutung: Die Insel funktioniert als Attraktion für die Fürstenfelder Bevölkerung genau so wie auch für Touristen und Kunstinteressierte. Abgesehen davon bleibt die Möglichkeit offen, das Festival jährlich oder biennal zu wiederholen, wenn die künstlich angelegte Insel, mit ihrer bühnenähnlichen Plattform, die an der Schnittstelle zwischen Kunst, Kultur und Freizeit changiert, permanent bestehen bleiben dürfte.

 

Alle Termine und Infos unter http://www.mariainsel.at/

 


 

8.6.2018, 19 Uhr

Barbara Kapusta

We Make the Place by Playing

kuratiert von Anne Faucheret
bis 17.6.2018

Mehr Infos

 


 

22.6.2018, 19 Uhr

Justin Lieberman

LODGE

kuratiert von Stephanie Weber
bis 1.7.2018

Mehr Infos

 


 

6.7.2018, 19 Uhr

Cesare Pietroiusti

Non-Functional Thoughts

kuratiert von Kate Strain
bis 15.7.2018

Mehr Infos

 


 

20.7.2018, 19 Uhr

Andrea Maurer / Julius Deutschbauer

Name und Notwendigkeit

kuratiert von Bettina Kogler
bis 29.7.2018

Mehr Infos

 


 

3.8.2018, 19 Uhr

Marina Sula

And this is, again, a fertile state

kuratiert von Severin Dünser
bis 12.8.2018

Mehr Infos

 


 

17.8.2018, 19 Uhr

Rotten Bliss

Seaweed Queen

kuratiert von Thomas Edlinger
bis 26.8.2018

Mehr Infos

 

Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark

Marienplatz 1/1
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9265
kioer@museum-joanneum.at