Kristina Leko

(Keine) Denkmale zur Geschichte von Arbeit und Einwanderung

01.05.2013-01.05.2015



ArbeiterInnen haben seit jeher das Grazer Annenviertel bewohnt. In Zeiten der Industrialisierung begann sich die aufkommende ArbeiterInnenschaft hier auch zu organisieren, um für ihre Rechte und soziale Verbesserungen zu kämpfen. Die Geschichte der Arbeit und damit untrennbar verbunden die Geschichte der Einwanderung haben im Annenviertel Spuren hinterlassen. Bis heute gilt, dass das Annenviertel ein wesentliches Gebiet für Einwanderung in Graz geblieben ist.

 

Die aus Zagreb stammende, in Deutschland lebende Künstlerin Kristina Leko entwickelte zu diesem Thema eine ortsspezifische Serie von Textkunstwerken. Dabei arbeitete sie mit mehreren AkteurInnen zusammen: Historikern, KulturanthropologInnen, ortsansässigen Vereinen und Organisationen, sowie Personen, die auf eine Einwanderungsgeschichte zurückblicken können.

Die Textkunstwerke markieren acht im Zusammenhang mit den Themen Arbeit und Einwanderung historisch geprägte Orte. Zumeist findet sich ein historischer Text, der auf die Geschichte der ArbeiterInnenbewegung zurückgreift, in Kombination mit einem biographischen Text, der Einblick in das Leben von zugewanderten Menschen gewährt, die heute vor Ort leben oder arbeiten.

Die Biographieforschung für die Textkunstwerke wurde von Studierenden der Europäischen Ethnologie in Zusammenarbeit mit der Künstlerin durchgeführt. Dies fand unter wissenschaftlicher Begleitung von Judith Laister im Rahmen einer Lehrveranstaltung mit dem Fokus auf Repräsentationskritik statt. Am Entstehungsprozess der jeweiligen Texte haben sich immer mehreren Personen beteiligt. Ein großes Anliegen des Projekts war, Zusammenkünfte von Studierenden und BewohnerInnen des Viertels zu ermöglichen, die unter anderem an den historisch bedeutenden Orten und im Kunstzentrum < rotor > stattfanden.

Durch das Werk der Künstlerin Kristina Leko wird die Geschichte von Arbeit und Einwanderung an mehreren Standorten im Annenviertel erstmals langfristig sichtbar.

 

 

An verschiedenen Ortenim Annenviertel sind historische Ereignisse zur ArbeiterInnengeschichte zu lesen. Dem sich Ausschnitte aus Lebensgeschichten von hier wohnenden Personen gegenübergestellt. 

 

Ägydigasse 12 und 14

Wer waren die italienischen Wanderarbeiter im 16. und 17. Jh.? / Biographische Notizen zu drei Personen, die aus Ghana, dem Iran und Mazedonien stammen und vor Ort wohnen.

 

Griesplatz Nord, Griesgasse 50

Denkmal an den Imbiss "San", den der gebürtige Bosnier Kadir Smailovic an diesem Ort von 1997-2002 als "das beste Grilllokal zwischen Helsinki und Tirana" betrieb.

 

Dreihackengasse 2 - ISOP

Über die Organisation ISOP, die seit Ende der 1980er Jahre interkulturelle Arbeit leistet. / Textcollage aus biografischen Angaben von vier in der Umgebung wohnenden Personen.

 

Annenstraße 10 - Orient Shop

Wie aus einer Demonstration der "Grazer Blutsamstag" von 1919 wurde. / Aus der Biografie von Herrn Mao, der seit 29 Jahren von China nach Österreich kam.

 

Annenstraße, Ecke Volksgartenstraße - im Inneren des Styria Centers

Zur Geschichte der Konsumgenossenschaft, deren Großhandel 1926 an diesem Ort eröffnete. / Notizen aus der Lebensgeschichte eines Bewohners, der vor Ort arbeitet und wohnt.

 

Strauchergasse, Ecke Volksgartenstraße - Temporäres Banner an der Fassade

Festversammlung der Konsumgenossenschaft in Graz 1912.

 

Hanuschgasse 3 - AK-Bibliothek

Geschichtliches zur Arbeiterkammer Steiermark, insbesondere der AK-Bibliothek. / Aus dem Leben von Herrn Clinton, einem regelmäßigen Benutzer der AK-Bibliothek. 

 

Idlhofgasse 36 - Schaufenster des Kurdistan Informationszentrums und Hofgebäude

Zum "Bund herrschaftsloser Sozialisten", dessen Vereinslokal sich ab 1927 vor Ort befand. / Text zur Geschichte und Lage der Kurdinnen und des Kurdistan Informationszentrums.

 

Niesenbergergasse 67-69 - AMS

wie sich die Arbeitsämter hin zur heutigen Organisation AMS entwickelten. / Textcollage aus biografischen  angaben dreier Kundinnen des AMS. 

 

 

Eine Serie von Textkunstwerken im Grazer Annenviertel von Kristina Leko in Zusammenarbeit mit Judith Laister (wissenschaftliche Betreuung), Yemi Adesuyi Ojumo, Evelyn Ark, Yakut Benan, Martin Breuss, Bruno Depiné, Katja Fischer, Bianca Flecker, Tanja Fuchs, Ayten G., Peter Gillmayr, Michael Jabbour, Kennedy, Robin Klengel, Emir Kuljuh, Kurosch, Ali Kurt, Pinar Kütük, Claudia Leitinger, Mao Liyi, Elisabeth Matlschweiger, Aline Marques, Fatima Maria N., Wolfgang Oeggl, Anna Orgler, Piso, Angela Praßl, Hildegard Ruhdorfer, Barbara Schmid, Mustafa Seyhan, Kadir Smailovič, Heide Spitzer, Nora Steinbach, Kristina Stocker, Daniela Stradner, Karoline Walter, Katrin Wankhammer, Michael Windisch (Biographieforschung), Joachim Hainzl, Leo Kühberger (Historische Recherche).

 

 

Eröffnung im Rahmen eines Rundgangs am 01.05.2013.

 

Start: Griesplatz Nord, vor der Griesgasse 50, 15 Uhr

 

Eröffnungsfeier: Idlhofgasse 36 / Kurdistan Informationszentrum, 17 Uhr

 

 

Geführte Rundgänge

< rotor > Zentrum für zeitgenössische Kunst bietet in Zusammenarbeit mit Studierenden der Europäischen Ethnologie geführte Rundgänge für Gruppen zu den einzelnen Stationen von "(Keine) Denkmale zur Geschichte von Arbeit und Einwanderung" an.

Dauer: ca. 1,5 Stunden; Kosten: 4 Euro Normalpreis, 3 Euro ermäßigt (Personen unter 27 Jahren, SeniorInnen, Behinderte Personen, Arbeitslose …)

Anmeldung unter rotor@mur.at oder 0316.688306                

 

Ein Kooperationsprojekt von

< rotor > Zentrum für zeitgenössische Kunst

Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark

Stadtbaudirektion - Stadtteilmanagement Annenviertel

Institut für Volkskunde und Kulturanthropologie der Universität Graz

 

Vielen Dank für die Unterstützung
Steirische Gesellschaft für Kulturpolitik
RONDO - KünstlerInnenateliers des Landes Steiermark
Kulturamt der Stadt Zagreb
Kulturministerium der Republik Kroatien

 

Besonderer Dank gilt

Abendgymnasium Graz, Mustafa Aktas, Dr. Christian Böhm, Chiala, Raphael Copony, Claudia Dicker, Dr. Werner Fenz, Karataş Fevzi, Mag. Hermann Gössinger, Matjaž Grilj, Mag. Oswald Held, Georg Kotzmuth, Pinar Kütük, Mao Liyi, Philipp Lukas, Mag. Christian Müllner-Namor, Herbert Nichols-Schweiger, Omega, Marcel Pollauf, Robert Reithofer, Walter Rotschädl, Mag. Christian Sieberer, Manfred Stranz, Dr. Günther Terpotitz

 

Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark

Marienplatz 1/1
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9265
kioer@museum-joanneum.at