Konferenz "Das Leben der Feldfrüchte: Arbeitslager, Nationalsozialismus und Erbe der Gewalt"

08.11.-09.11.2019



 

Das Aflenz Memorial Project hat die Zielsetzung, ein Denkmal auf dem Gelände des ehemaligen KZ-Außenlagers Aflenz im südsteirischen Ort Aflenz an der Sulm zu entwickeln, zu planen und zu realisieren. Die Reinszenierung bekannter Gedenkformen, die eine Vielzahl von Denkmälern, Monumenten und Museen bestimmt, scheint für eine zeitgenössische Annäherung an Gedenkkultur nicht ausreichend zu sein.

Im Rahmen des Projekts wird eine neue Umgebung geschaffen, worin Geschichte, Erinnerung und Wissen durch das Leben und die Praxis all derer, die im Ort leben, den Ort besuchen oder am Ort Interesse haben, lebendig bleiben und aufrechterhalten werden.

Das Aflenz Memorial Project besteht aus 1. dem Ort, 2. den lebenden Baumaterialien am Ort, 3. einem ortsspezifischen Glossarium und 4. dem Diskurs. Die fünf gleichwertigen Projektpartner - Milica Tomic (IZK), Coop-EB, Bildungshaus Retzhof, Gemeinde Wagna und Kunst im öffentlichen Raum Steiermark – werden neben der wissenschaftlichen Arbeit die Konferenz "Das Leben der Feldfrüchte: Arbeitslager, Nationalsozialismus und Erbe der Gewalt" im Joanneumsviertel abhalten (8.-9.11.2019).

Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark

Marienplatz 1/1
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9265
kioer@museum-joanneum.at