Tue Greenfort

AMILKORKIM, 2015

04.07.2015 19:00-21:00


 

 


Tue Greenfort

AMILKORKIM

 

Tue Greenfort untersucht in einem mehrstufigen Prozess die Landschaft der Südoststeiermark als Wirtschaftsraum sowie als Spannungsfeld zwischen verschiedenen landwirtschaftlichen Modellen und ökologischen Aspekten. Nach einer ersten Intervention im September 2014, für die eine Infosäule kopfüber gestellt und eine Plakatwand errichtet wurde, folgt nun der zweite Schritt mit einer skulpturalen Bearbeitung des Geländes beim Meierhof in Kornberg. Dort wurde bald nach dem 2. Weltkrieg Saatzucht betrieben und es entstanden aus heimischem Genmaterial von Mais, Hirse und Ackerbohne neue ertragreiche, widerstandsfähige Sorten.

Tue Greenfort interessiert sich dagegen für alternative Methoden des Landbaus. Er experimentiert in Kornberg mit der Mykhorriza, einer Symbioseform zwischen Pilzen und Pflanzen, die vielfältige Lebewesen und Organismen hervorbringt. Zu diesem Zweck wird ein besonderes Gewächshaus errichtet, das aus Glas, Lehm- und Holzwänden besteht. Es verfügt über drei abgeteilte und begehbare Innenräume mit drei verschiedenen Kleinklimazonen: a) offen, ohne Dach b) feuchtwarm und c) kühl, im Boden. Es werden Trüffelbäume angepflanzt und Pilzkulturen auf Baumstämmen angelegt. Um das Haus herum entsteht eine Streuobstwiese mit weiteren neu gesetzten Obstbäumen und Blumen.

Die gesamte Anlage zielt auf eine eigenständige ästhetische Versuchsanordnung. Greenfort forscht neuerlich über die Grundlagen unseres Lebens und überträgt seine Ergebnisse in die Sprache der Kunst. Er thematisiert damit die Entwicklung der industriellen Land- wirtschaft und ihre weltweit verzweigte Lebensmittelproduktion, die vor einer fundamentalen politischen Entscheidung mit globalen Auswirkungen steht: Verdrängt Monokultur die Biodiversität?

Das Projekt des Instituts für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark entsteht im Dialog mit Kollaborationspartnern aus beteiligten Disziplinen.

Tue Greenfort ist ein international bekannter Künstler, der mit großen Arbeiten unter anderem auf der Skulptur Projekte-Ausstellung im Stadtraum von Münster 2007 und der Documenta 13 (2012) für Aufsehen sorgte.

Dirck Möllmann

 

 

ERÖFFNUNG 

Freitag, 4. Juli 2015

19:00 Uhr 

Schloss Kornberg

Dörfl 1, 8330 Kornberg

 

 

Begrüßung

Manfred Reisenhofer

Bürgermeister

 

Einführung

Elisabeth Fiedler

Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark

 

Gespräch

Michaela Leutzendorff Pakesch

Projektleitung Kornberg

Tue Greenfort

Künstler

 

Projektbeteiligte:

Mathis Esterhazy (bausprache, Metallbau und –gestaltung)

Elisabeth Fiedler (Leiterin des Instituts für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark)

Gabriel Harambure (Förster)

Michaela Leutzendorff Pakesch (Projektleitung Kornberg)

Dirck Möllmann (Kurator am Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark)

Josef Nestelberger (ehem. Bürgermeister der Gemeinde

Kornberg)

Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark

Marienplatz 1/1
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9265
kioer@museum-joanneum.at