Alice von Alten

Soli Insieme


Eröffnung: 11.06.2021, 14 Uhr

Ort: Mariainsel, Badgasse 1, 8280 Fürstenfeld
Laufdauer: 11.06.2021 - 30.08.2021


Die Installation nimmt Bezug auf die Situation, mit der jeder seit über einem Jahr zurechtkommen muss. Für das Wohl der Gemeinschaft allein sein, isoliert zu Hause mit eingeschränkten Kontakten. Alles, was das Leben in der Gemeinschaft, der Stadt, ausmacht, ist beschnitten und nur begrenzt oder ausnahmsweise möglich. Der Blick auf das Freibad, unmittelbar neben der Mariainsel, macht dies deutlich. Ein Freizeitangebot, das selbstverständlich schien – jedoch zwischenzeitlich nicht mehr möglich war.

Die Mariainsel, mit einem Umfang von ca. 26 Metern, wird von einem weißen, blickdichten Vorhang eingehüllt. Die ortsbezogene Installation verwandelt sie in einen isolierten Raum, der sich von der Umgebung sichtbar abgrenzt. Die Ästhetik des weißen Stoffs erinnert an ein Lazarett, ein Kriegsspital. Das Wort Lazarett geht ursprünglich auf ein Pestkrankenhaus auf der Insel Santa Maria di Nazaretto (benannt nach Maria von Nazareth) in der Lagune von Venedig zurück. Bekannt sind ebenfalls die beiden venezianischen Inseln Lazzaretto Vecchio – sie war ein Ort, an den Pestkranke und -leichen in Venedig gebracht wurden – und Lazzaretto Nuovo – die erste Quarantänestation der Welt.

Alice von Alten beschäftigt sich in ihrer medienübergreifenden Arbeit mit der kulturellen Vermittlung von Naturbildern und -vorstellungen, den Auswirkungen, die menschliches Handeln auf die Landschaft hat, und den Rückwirkungen. „Landschaft ist immer geprägt von gesellschaftlichen Trends. Dies spiegelt sich schon im Kleinen in privaten Gärten wider, und Naturwahrnehmung hat dementsprechend immer mit der Auseinandersetzung mit dem Selbst zu tun, weshalb Landschaft einen idealen Rahmen bildet, um diese Themen zu diskutieren.“

In Zeiten der Pandemie zieht es Leute vermehrt auf das „Land“, Outdoor-Freizeitangebote boomen, und die „Natur“, das „Grün“ werden idealisiert. Diese fiktiven Orte sollen Geborgenheit bieten, wir suchen Schutz und Rückhalt. Wie ordnen wir uns ein in der „Natur“? Wo sehen wir unsere Verantwortung gegenüber der Umwelt, und inwiefern sind wir natürlich selbst verantwortlich für die Rückschläge der Natur?

Der Titel Soli Insieme, ital. gemeinsam allein, bezieht sich auch auf die Lage der Mariainsel im öffentlichen Raum, welcher grundsätzlich jedermann zugänglich ist, und gleichzeitig auf das Kontaktverbot, welches unser Leben seit über einem Jahr dominiert.

Alice von Alten, 2021


> Erfahren Sie mehr über die Wasser Biennale 2020-2021.

Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark

Marienplatz 1/1
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9265
kioer@museum-joanneum.at