Silberskyphos aus der römischen Villa Grünau

Foto: UMJ/N. Lackner

Der Silberskyphos wurde 1990 bei Ausgrabungen des Instituts für Archäologie der Karl-Franzens-Universität in der römischen Villa von Grünau bei Groß St. Florian entdeckt.

Offenbar hatte der Besitzer das wertvolle Gefäß in Zeiten der Gefahr versteckt und später keine Gelegenheit mehr gehabt, es wieder zu bergen. Der Skyphos wurde um die Mitte des 1. Jh. n. Chr. in Mittelitalien gefertigt. Ob der Villenbesitzer Italiker war und den Becher selbst nach Grünau brachte, oder ob er ein Einheimischer war, der den Becher einem Händler abkaufte, wissen wir nicht.
 

Foto: UMJ/N. Lackner

Erfahren Sie mehr!

Einer der schönsten Funde der Austria Romana wurde 1990 bei Ausgrabungen des Institutes für Archäologie der Karl-Franzens-Universität gemacht. Bei seiner Auffindung war der sogenannte Silberbecher von Grünau zwar vollständig, aber in die einzelnen Teile – Innen- und Außenbecher, Henkel und Standfläche – zerlegt, die erst bei der Restaurierung zusammengefügt wurden.

Zwischen den Henkeln ist eine Szene aus dem römischen Circus dargestellt. Girlanden, die zwischen Bukranien befestigt sind, bilden den oberen Abschluss der Szene. Auf der Vorderseite sieht man einen Wagenlenker, der den Wagen seiner Quadriga besteigt, während zwei der Pferde angeschirrt werden. Zwei Sklaven sind mit den Pferden beschäftigt, während ein Pferdeführer nach rechts voranreitet. Weiter rechts kann man die als Kegel dargestellten Wendemarken erkennen. Die Kurven möglichst eng anzufahren, ohne dabei mit der Achse des Wagens die Wendemarke zu streifen, war das erklärte Ziel der Fahrer.

Die Rückseite des Skyphos zeigt den Sturz eines Gespanns. Der Wagenlenker ist vom Wagen gestürzt, eines der Pferde scheut, eines ist gestürzt, ein Sklave versucht, in die Zügel zu greifen. Der unglückliche Ausgang der Szene wird durch das Entsetzen eines Zuschauers im Hintergrund bestätigt.

Die Verzierung der Daumenplatten sowie die Technik und die bildliche Darstellung machen eine Datierung in claudische Zeit wahrscheinlich. Unklar ist, wie der Becher seinen Weg von einer wohl mittelitalischen Werkstätte in die Villa von Grünau (Groß St. Florian, Bezirk Deutschlandsberg) gefunden hat. Der Besitzer war jedenfalls nicht in der Lage, das wertvolle Stück, das er wohl beim Herannahen einer Gefahr verborgen hatte, wieder an sich zu nehmen.

Dauerausstellung

Archäologiemuseum

Daueraustellung

01.01.2014-31.12.2020 > Archäologiemuseum, Schloss Eggenberg

Besuchen Sie den Silberskyphos in der Dauerausstellung! 

mehr...

Archäologiemuseum, Schloss Eggenberg

Eggenberger Allee 90
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9515
archaeologie@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
01. November bis 31. Dezember Mi-So, Feiertag 10 - 17 Uhr

nur im Rahmen einer Führung und nach Voranmeldung zugänglich.


02. April 2019 bis 31. Oktober 2019 Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr
01. November 2019 bis 29. Dezember 2019 Di-So, Feiertag

nur im Rahmen einer Führung und nach Voranmeldung zugänglich.


 

Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender.  

 

22. April 2019
22. April 2019
10. Juni 2019
10. Juni 2019

24. bis 25. Dezember
24. bis 25. Dezember 2019