Iron-Age-Danube: Das archäologische Erbe der Hallstattzeit

Iron-Age-Danube-Projekt im Finale der RegioStars Awards 2018: Das Publikumsvoting ist eröffnet

Im Jänner 2017 startete unter der Federführung des Universalmuseums Joanneum das Archäologie-ProjektMonumentallandschaften der Älteren Eisenzeit im Donaubecken, kurz Iron-Age-Danube. Das EU-Projekt mit 20 Projektpartnern aus fünf Ländern, das im Rahmen des Interreg Danube Transnational Programme der EUgefördert wird, steht im Finale des EU-weiten Wettbewerbs RegioStars 2018 für die innovativsten Regionalprojekte in Europa.

Über ein Online-Publikumsvoting werden die Gewinner der einzelnen Kategorien ermittelt – jede Stimme zählt! Das Voting ist ab sofort möglich: 

>> Hier geht es zur Abstimmung! 

 

 

Allgemeine Projektinformation:

Iron-Age-Danube ist das größte EU-Projekt, das vom Universalmuseum Joanneum jemals geleitet wurde. Bis Juni 2019 erforschen elf Projektpartner und neun assoziierte Partner aus fünf Ländern (Kroatien, Österreich, Slowakei, Slowenien und Ungarn) unter der Leitung des Universalmuseums Joanneum mit modernsten Mitteln das reiche archäologische Erbe der Frühen Eisenzeit (Hallstattzeit), gestalten daraus ein neues und spannendes touristisches Produkt des Donauraums und bauen gleichzeitig ein weitgespanntes internationales Netzwerk auf.

Eines der besten Projekte aus 20 EU-Ländern

Die RegioStars Awards sind ein Anerkennungspreis der Europäischen Kommission für die inspirierendsten und innovativsten Regionalprojekte, die durch Mittel der EU-Kohäsionspolitik unterstützt werden. Der Preis wird von der EU-Kommissarin für Regionalpolitik, Corina Crețu, und den Vorsitzenden der RegioStars-Jury, den EU-Parlamentsabgeordneten Lambert van Nistelrooij und Kerstin Westphal, verliehen. Eine Jury aus 15 Mitgliedern hat 102 Projekte aus ganz Europa, die aus EU-Mitteln finanziert werden, bewertet und eine Liste von 21 Finalisten aus 20 Ländern erstellt, die in fünf Kategorien aufgeteilt sind. Das Projekt Iron-Age-Danube zählt zu den fünf Finalisten in der Kategorie Investitionen in das Kulturerbe.

„Manchmal muss man den üblichen Rahmen des Kulturerbe-Managements verlassen, um etwas Neues und Innovatives zu schaffen. Wir haben mit den Partnerinstitutionen und unserem Team den Schritt gewagt, und es hat sich ausgezahlt.“ betont Marko Mele, Leiter des Projekts.


Mehr über RegioStars Awards 2018

Monumentallandschaften der Frühen Eisenzeit im Donaubecken

Die Erforschung des reichen archäologischen Erbes der Frühen Eisenzeit (Hallstattzeit) mit modernsten Methoden ist das Ziel des Projekts Iron-Age-Danube, das vom Universalmuseum Joanneum mit elf Projektpartnern und neun assoziierten Partnern aus fünf Ländern seit 1. Jänner 2017 in Angriff genommen wird. 


Die Aktivitäten reichen von der Ausarbeitung einer internationalen Strategie zum überregionalen Schutz und zur nachhaltigen Nutzung von archäologischen Landschaften über archäologische Geländeforschung mit neuesten technischen Geräten im Rahmen von internationalen Forschungscamps bis zu neuen digitalen und analogen Angeboten für Touristen in ausgewählten Mikroregionen, zu denen neben den bedeutendsten hallstattzeitlichen Fundstellen in Ungarn, Kroatien und Slowenien auch Großklein und Strettweg, der Fundort des weltberühmten Kultwagens, gehören.

Iron-Age-Danube wird im Rahmen des EU-Programms Interreg Danube Transnational Programme mit EFRE-Mitteln in Höhe von € 2.169.200 gefördert. Das Projekt startete am 01. Jänner 2017 und dauert bis zum 30. Juni 2019.

Besuchen Sie uns auch auf Facebook, Instagram, Twitter, YouTube und unserer Interreg-Projektwebseite, wo Sie auch unseren Newsletter abonnieren können.

Projektteam der Abteilung Archäologie & Münzkabinett:

Dr. Marko Mele, Projektleiter

Mag. Karl Peitler, Projektsteuerung

Mag. Angelika Schweiger, Projektassistentin

Dr. Anja Hellmuth Kramberger, wissenschaftliche Mitarbeiterin

Mag. Daniel Modl, wissenschaftlicher Mitarbeiter

Patricia Raggam, BA, Fachpraktikantin

Archäologiemuseum, Schloss Eggenberg

Eggenberger Allee 90
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9515
archaeologie@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
24. März bis 31. Oktober Mi-So, Feiertag 10 - 17 Uhr
01. November bis 31. Dezember Mi-So, Feiertag 10 - 17 Uhr

nur im Rahmen einer Führung und nach Voranmeldung zugänglich.


03. April 2019 bis 31. Oktober 2019 Mi-So, Feiertag 10 - 17 Uhr
01. November 2019 bis 30. Dezember 2019 Mi-So, Feiertag

nur im Rahmen einer Führung und nach Voranmeldung zugänglich.


 

Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender.  

 

22. April 2019
10. Juni 2019

24. bis 25. Dezember
24. bis 25. Dezember 2019