Iron-Age-Danube: Das archäologische Erbe der Hallstattzeit

Monumentallandschaften der Frühen Eisenzeit im Donaubecken

Die Erforschung des reichen archäologischen Erbes der Frühen Eisenzeit (Hallstattzeit) mit modernsten Methoden ist das Ziel des Projekts Iron-Age-Danube, das vom Universalmuseum Joanneum mit elf Projektpartnern und neun assoziierten Partnern aus fünf Ländern am 1. Jänner 2017 in Angriff genommen wird. 


Die Aktivitäten reichen von der Ausarbeitung einer internationalen Strategie zum überregionalen Schutz und zur nachhaltigen Nutzung von archäologischen Landschaften über archäologische Geländeforschung mit neuesten technischen Geräten im Rahmen von internationalen Forschungscamps bis zu neuen digitalen und analogen Angeboten für Touristen in ausgewählten Mikroregionen, zu denen neben den bedeutendsten hallstattzeitlichen Fundstellen in Ungarn, Kroatien und Slowenien auch Großklein und Strettweg, der Fundort des weltberühmten Kultwagens, gehören.

Iron-Age-Danube wird im Rahmen des EU-Programms Interreg Danube Transnational Programme mit EFRE-Mitteln in Höhe von € 2.169.200 gefördert.  

Archäologiemuseum, Schloss Eggenberg

Eggenberger Allee 90
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9515
F +43-316/8017-9518
archaeologie@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
01. April bis 29. Oktober Mi-So, Feiertag 10 - 17 Uhr

14. Juli ausnahmsweise ab 14 Uhr geschlossen. 

1. November bis 31. Dezember 2017:
nur im Rahmen einer Führung und nach Voranmeldung zugänglich.    

 

Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender.