wald.heimat

Roseggers Traum und Wirklichkeit

27.03.-31.10.2021


Eröffnung: 27.03.2021
Kuratiert von: Karlheinz Wirnsberger und Bianca Russ-Panhofer
Ort: Rosegger-Museum, Krieglach: „Studierhäusl“

Über die Ausstellung

Die Steiermark ist heute das waldreichste Bundesland Österreichs. Zu Lebzeiten Roseggers war das Landschaftsbild, vor allem im Mürztal, ein völlig anderes. Die heute bewaldeten Hänge, die vielfach bis ins Tal reichen, waren zur Jahrhundertwende abgeholzt, der Wald weit zurückgewichen.

Die gefräßigen Hammerwerke forderten Nahrung in Form von Holzkohle. Peter Rosegger prägte den Begriff „Waldheimat“ und gab damit einer ganzen Region einen bis heute verwendeten Namen, der vor allem aus dem Tourismusmarketing nicht mehr wegzudenken ist. Der Wald war und ist Heimat für Tiere und Pflanzen und bot auch zur Zeit Roseggers Schutz und Nahrung für Menschen, besonders für jene der ländlichen Unterschicht.

Was Rosegger über diese Menschen und den Wald zu erzählen hatte und welche Bedeutung der Wald heute für uns hat, wird in der Sonderausstellung wald.heimat thematisiert.

Peter Rosegger Geburtshaus & Museum

Geburtshaus, Alpl 42, 8671 Alpl
& Museum, Roseggerstraße 44, 8670 Krieglach, Österreich
T +43-3855/2375
info-rosegger@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
01. November 2020 bis 26. März 2021 geschlossen
27. März 2021 bis 31. Oktober 2021 Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr

 

5. April 2021
24. Mai 2021