UMJ Newsletter Aussendung.

Liebe Interessierte,

mit dieser Ausgabe informieren wir Sie über aktuelle inklusive Veranstaltungen, spannende Ausstellungsprojekte und liefern Ihnen Neuigkeiten aus dem Fachbereich Inklusion und Outreach der Abteilung für Besucher*innen.

 

Die Themen dieser Ausgabe:

 

  • Induktives Hören im Universalmuseum Joanneum
  • Taktile Führungen für blinde und sehbeeinträchtigte Menschen


Haben Sie Fragen, Anregungen und Wünsche?
Schreiben Sie uns unter inklusion@museum-joanneum.at 
 

Details zu all unseren Programmen und Projekten finden Sie zusätzlich auf unserer Homepage.

Veranstaltungen im Juli

Induktive Höranlagen, auch Ringschleifenanlagen oder Induktionsschleifen genannt, übertragen Sprache und Musik über ein elektromagnetisches Feld.
Über Mikrophon werden die Sprachsignale in das Schleifenkabel übertragen.
Innerhalb der Schleife entsteht ein elektromagnetisches Feld, das mittels einer Induktionsspule im Hörgerät oder in einem Cochlea-Implantat abgehört werden kann.
So können die Wortbeiträge der Teilnehmer*innen ohne Qualitätsverlust an das Ohr übertragen werden, Nebengeräusche und Raumakustik sind effektiv ausgeblendet.

 

Personen mit Hörgeräten mit integrierter Induktionsspule, auch Telefonspule genannt, können die Anlage ohne zusätzliche Empfangsgeräte nutzen.

 

Wenn kein Hörgerät getragen wird bzw. dieses über keine Schnittstelle (Telefonspule/Audioeingang, Bluetooth) verfügt, können Kopfhörer in Kombination mit mobilen Empfangsgeräten genutzt werden.

 

An einigen Standorten des Universalmuseums Joanneum befinden sich bereits Induktionsschleifen im Info- und Kassenbereich.

 

Zusätzlich besteht die Möglichkeit unsere mobile Induktionsanlage für Führungen an den Grazer Standorten zu nutzen!

 

Wir bitten Sie jedoch sich aus organisatorischen Gründen eine Woche vor dem gewünschten Termin anzumelden!

 

Sie haben Fragen oder möchten eine Führung mit Induktionsschleife buchen?

Sie erreichen uns unter: inklusion@museum-joanneum.at 

 

 

L. Wonnebauer, UMJ

Unser Ziel ist es, blinden und sehbeeinträchtigten Besucher*innen einen  Zugang zu Kunst und Kultur zu ermöglichen.
Durch taktile Führungen sollen die Besucher*innen die Möglichkeit erhalten, Kunstwerke und Exponate nicht nur durch Beschreibung, sondern auch durch Berührung und andere sinnliche Erfahrungen zu erleben.
 

Die taktilen Rundgänge wurden gemeinsam mit Selbstvertreter*innen entwickelt und werden von geschulten Vermittler*innen durchgeführt.

 

Haben Sie Fragen oder möchten eine taktile Führung an einem unserer Standorte buchen? 
Christian Pomberer hilft Ihnen gerne weiter unter:

+43 (0)699 133 95 441

oder: inklusion@museum-joanneum.at 

Aufgrund der barrierefreien Zugänglichkeit und der großzügigen Raumgestaltung eignet sich "Hört! Hört!" auch für Menschen mit eingeschränkter Mobilität. Sitzmöglichkeiten befinden sich in jedem Raum bzw. werden am Eingang bereit gestellt.
 

Führungen in einfacher Sprache können auf Anfrage gebucht werden.
 

Gut platzierte Objekte und leicht lesbare Wandtexte  machen die Ausstellung für Menschen mit Sehbeeinträchtigung gut erfahrbar.
 

"Einfach schauen", unser Angebot für Menschen mit und ohne Demenz ist nach Voranmeldung buchbar.

Geschulte Vermittler*innen klären über die Gefahren des digitalen Zeitalters auf und zeigen wie man sich sich selbst davor schützen kann.