Bildungsangebot für Volksschulen

Für unsere jungen Besucher/innen werden die Inhalte unserer Ausstellungen in partizipativen und handlungsorientierten Führungen und kreativen Workshops spielerisch zugänglich gemacht. Dabei wird stets an die Lebenswelt der Kinder angeknüpft.

Kosten pro Schüler/in im Klassenverband

  • Eintritt: 1,50 € (kostenlos mit Joanneumskarte Schule)
  • Bildungsprogramm (inkl. Eintritt)
    Bis 1 Stunde: 3 € (kostenlos mit  Joanneumskarte Schule)
    Bis 2 Stunden: 4 € (1 € mit Joanneumskarte Schule)
    Bis 3 Stunden: 5 € (2 € mit  Joanneumskarte Schule)
    Max. 2 Begleitpersonen pro Klasse frei!

 

Joanneumskarte Schule - 1 Jahr um 2,50 € ins Museum

Freier Eintritt und Bildungsprogramme inklusive oder stark ermäßigt!

Anfragen (bitte spätestens 1 Woche vor dem gewünschten Termin) unter
T: +43-316/8017-9810

Programmangebot

Bildungsangebot Kindergarten und Schule zu:

Im Bett. Episoden einer Zuflucht



Schlafengeh-Rituale, Gutenachtgeschichten, Traumfabriken und Schlafreisen - ja: Was tun wir Menschen im Bett eigentlich? Gemeinsam machen wir die eine oder andere kuriose Entdeckung...

mehr...

"Das Ding da" - Schultag im Joanneum

Nur mit Joanneumskarte Schule > Landeszeughaus, Museum für Geschichte, Volkskundemuseum



Was muss alles gemacht werden, damit ihr verschiedene Dinge im Museum anschauen könnt?
Beim lustigen Objekte-Raten entdeckt ihr im Volkskundemuseum Dinge, die ihr bestimmt noch nie gesehen habt!

mehr...

Programmangebot Dauerausstellung

 

Überblicks- und Schwerpunktführung 1. bis 4. Schulstufe, altersgerecht angepasst, Dauer: 1 h

Führungen können durch die gesamte Dauerausstellung oder durch einzelne Bereiche -„Wohnen", „Kleiden", „Glauben" und „Umgang mit Dingen“ - gebucht werden. 

Außerdem werden folgende ein- bis zweistündige Programme angeboten, die aus einer Führung und einem vertiefenden Teil bestehen:

 

Dings da! 1. bis 4. Schulstufe, Führung und Workshop, Dauer: 2 h, auch als 1h Führung buchbar!
Das Programm lüftet einige „Geheimnisse“ über alte und neue Dinge. Auf einem abwechslungsreichen Weg durch die Ausstellung erfahrt ihr nicht nur, wie sich unser Leben in den letzten hundert Jahren verändert hat, sondern auch, wie anders die Dinge geworden sind. Wie war die Welt vor 100 Jahren, womit hat man früher gekocht, was hat man gegessen, wie haben die Menschen gewohnt, woran haben sie geglaubt und wie haben sie gefeiert? Alle diese Fragen können wir beantworten, wenn wir uns die Dinge im Museum ansehen: Welche gab es früher, warum sind viele davon verschwunden und welche gibt es heute noch? Einige von diesen alten Dingen haben wir in diesem Programm mit dabei und ihr könnt sie mit uns gemeinsam ausprobieren.

 

Ochs am Berg und Blinde Maus. 1. bis 4. Schulstufe, Workshop, Dauer: 2 h
Kinder in früheren Zeiten hatten nicht viel Spielzeug, aber fast immer genug Gelegenheiten, mit anderen Kindern zu spielen. Dabei haben sie auch gelernt, sich in der Gruppe und im Dorf zurechtzufinden und sich ins Leben einzuordnen. In diesem Programm suchen wir zuerst in der Ausstellung Orte, die etwas über das damalige Leben verraten, und probieren dann Spiele aus, die Kinder früher gern gespielt haben. Am Ende gestaltet jedes Kind eine eigene Fetzenpuppe oder ein Fetzenlaberl zum Mitnehmen für zu Hause und zum Weiterspielen.

Bitte beachten Sie: Schönwetter-Programm, nach Möglichkeit werden die Spiele im Freien durchgeführt. Bei Schlechtwetter ist nur ein eingeschränktes Programm möglich!

 

Vom Blitz getroffen, von Steinen geschützt und vom Unglück befreit. 3. bis 4. Schulstufe, einstündiger Rundgang, buchbar auch als zweistündiger Workshop (inkl. Führung)
Wenn wir uns abends im Dunkeln fürchten, dann schalten wir das Licht ein. Wenn wir heute krank sind, dann gehen wir zum Arzt. Was uns heute so selbstverständlich erscheint, war es lange nicht. In diesem Programm erkunden wir, was Menschen früher taten, wenn sie Angst vor Krankheiten hatten, vor Unwettern oder dem bösen Blick. Die Ausstellung ist voller geheimnisvoller Dinge, an die Menschen früher glaubten und die sie angewendet haben, wenn es ihnen schlecht ging oder die sie schützen sollten. Wir erzählen euch von der Kraft, die in Pflanzen und Steinen steckt, verraten euch Geheimnisse von Amulett und Talisman, und wenn ihr aktiv sein wollt, dann könnt ihr selber einen Glücksbringer herstellen und mit nach Haus nehmen.


Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bitte beachten Sie, dass Ihre Terminanmeldung verbindlich ist! Sollten Sie eine Stornierung oder Änderung des Termins wünschen, ist dies bis spätestens 48 Stunden vor dem gebuchten Termin kostenlos möglich – bitte geben Sie uns rechtzeitig Bescheid. Ihr Nichterscheinen verursacht uns Kosten, die wir im Falle einer zu späten bzw. nicht erfolgten Absage an Sie weiterverrechnen müssen: 50 % des Rechnungsbetrages  bzw. bei Schulen ein Mindestbetrag von 25 € pro gebuchter Vermittlerin/gebuchtem Vermittler.

Bitte stellen Sie sicher, dass Ihre Gruppe pünktlich am vereinbarten Treffpunkt versammelt ist. Ab einer Verspätung von 10 Minuten kann es aus logistischen Gründen zu einer Verkürzung oder zum Entfall der Führung/des Vermittlungsprogramms kommen.

Für alle Besuche gilt die Hausordnung des Universalmuseums Joanneum.

Volkskundemuseum

Paulustorgasse 11-13a
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9900
volkskunde@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
24. März bis 30. Dezember Mi-So, Feiertag 14 - 18 Uhr


Führungen für Gruppen und Schulklassen

Di-Fr von 1. April bis 31. Dezember 2017 und

Di-Fr von 24. März bis 30. Dezember 2018
auch außerhalb der Öffnungszeiten nach Voranmeldung

 

24. bis 25. Dezember