Sammlungen

Das 2013 eröffnete Naturkundemuseum im Joanneumsviertel ist aus ursprünglich jeweils eigenständigen Präsentationen der naturkundlichen Sammlungen des Joanneums hervorgegangen. Gegliedert in einen biowissenschaftlichen und einen geowissenschaftlichen Abschnitt, zeigt die neugestaltete Dauerausstellung nur einen kleinen Teil der umfangreichen naturkundlichen Objektbestände.

 

Der weitaus größere Teil besteht aus wissenschaftlichen Belegstücken und ist im Studienzentrum Naturkunde untergebracht. Dort befinden sich auch die Arbeitsräume der Wissenschafter/innen der Sammlungen Botanik, Geologie & Paläontologie, Mineralogie und Zoologie sowie Labors, Werkstätten und eine naturkundliche Fachbibliothek.

Erfahren Sie mehr über die naturkundlichen Sammlungen!

Botanische Sammlungen



Das Herbarium ist das Herzstück der botanischen Sammlungen. Es beinhaltet mehr als 500.000 Herbarbelege.   mehr...

Sammlungen Geologie & Paläontologie



Nur ein kleiner Teil der Objekte befindet sich in der Dauerausstellung im Naturkundemuseum. Der weitaus umfangreichere Teil der Sammlungen dient Dokumentations-, Studien- und Vergleichszwecken.    mehr...

Mineralogische Sammlung



Grundlage des mineralogischen Sammlungsbestandes war im Gründungsjahr 1811 die Privatsammlung Erzherzog Johanns, die mehrere Tausend erlesene Stücke umfasste. Heute ist die Sammlung auf rund 80.000 Objekte angewachsen.  mehr...

Zoologische Sammlung



Der Sammlungsbestand ist schwerpunktmäßig in drei große Bereiche aufgeteilt: Wirbeltiere, Insekten und sonstige Wirbellose Tiere.    mehr...

Studienzentrum Naturkunde

Weinzöttlstraße 16
8045 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9000
naturkunde@museum-joanneum.at