Universalmuseum Home

Zu viel ist nicht genug!

Die Schenkung „Sammlung Artelier“

13.02.-25.08.2019


Kuratiert von: Friedrich Tietjen

Presseführung: 13.02.2019, 11 Uhr
Eröffnung: 14.02.2019, 18 Uhr
Laufzeit: 15.02.-25.08.2019

 

Info Ausstellung: +43-316/8017-9100
Info Presse: +43-316/8017-9213 und DW -9211
presse@museum-joanneum.at


Kurator Friedrich Tietjen spricht über "Zu viel ist nicht genug!"

Gruppenfotos

Abbildungen


Gruppenfoto,
Gruppenfoto,

v. l. n. r.: Matthias Klos (Ausstellungsgestalter), Petra Schilcher (Sammlung Artelier), Friedrich Tietjen (Kurator), Alexia Getzinger (kaufmännische Direktorin UMJ), Wolfgang Muchitsch (wissenschaftlicher Direktor UMJ), Ralph Schilcher (Sammlung Artelier) und Peter Peer (Leiter Neue Galerie Graz), Foto: Universalmuseum Joanneum/N. Lackner


Gruppenfoto.jpg (1.55 MB)

Petra Schilcher und Ralph Schilcher in der Ausstellung,
Petra Schilcher und Ralph Schilcher in der Ausstellung,

Die Schenkungsgeber der „Sammlung Artelier", Foto: Universalmuseum Joanneum/N. Lackner


Petra-Schilcher-Ralph-Schilcher.jpg (1.61 MB)

Gruppenfoto,
Gruppenfoto,

v. l. n. r.: Ralph Schilcher (Sammlung Artelier), Alexia Getzinger (kaufmännische Direktorin UMJ), Christopher Drexler (Kulturlandesrat), Petra Schilcher (Sammlung Artelier), Wolfang Muchitsch (wissenschaftlicher Direktor UMJ) und Peter Peer (Leiter Neue Galerie Graz), Foto: Universalmuseum Joanneum/N. Lackner


Gruppenfoto02.jpg (1.88 MB)

Zur Ausstellung

In der Siebdruckerei des Grazer Unternehmens Schilcher & Sohn KG entstand 1985 ein eigener Produktionsbereich für künstlerischen Siebdruck, Holz-, Metall- und Kunststoffbearbeitung. Auf diese Weise entstanden mehr als 500 Editionen nationaler sowie internationaler Künstlerinnen und Künstler, welche den Kern der Sammlung der Edition Artelier bilden. Bereits im Jahr 1998 präsentierte die Neue Galerie Graz in Zusammenarbeit mit der Galerie & Edition Artelier GmbH in einer umfangreichen Ausstellung im Künstlerhaus Graz Teile der bis dahin erschienenen Editionen. Als Dank für diese Kooperation übergab das Artelier der Neuen Galerie Graz ein Konvolut von Editionen als Schenkung. 2016 beendete die Edition Artelier die Produktion und das Verlegen von Editionen. Um die Kontinuität der in 30 Jahren entstandenen Sammlung serieller Kunst und die Dokumentation der kulturhistorischen Arbeit der Edition Artelier zu gewährleisten, legten die Artelier Collection GmbH sowie die weiteren Eigentümer der Kunstwerke ausgewählte Objekte dieser Kunst- und Dokumentationssammlung durch eine Schenkung im Jahr 2015 in die Hände der Neuen Galerie Graz. Das Museum würdigt diese großzügige Schenkung 2019 mit einer Ausstellung, wobei insbesondere der Stellenwert der seriellen Kunst, das Wesen einer „Kunst ohne Unikat“, im Kontext von Begriffen wie Original und Kopie untersucht wird.

Bildmaterial

Die honorarfreie Veröffentlichung ist nur in Zusammenhang mit der Berichterstattung über die Ausstellung gestattet. Wir ersuchen Sie, die Fotografien vollständig und nicht in Ausschnitten wiederzugeben. Bitte betiteln Sie die Fotografien nach den beigestellten Angaben.

Sujet zum Download

Abbildungen


Sujet, "Zu viel ist nicht genug!",
Sujet, "Zu viel ist nicht genug!",

Courtesy Sammlung Artelier, Foto: Neue Galerie Graz/J.J. Kucek


Sujet-Zu-viel-ist-nicht-genug.jpg (2.69 MB)

Ausstellungsansichten zum Download finden Sie hier Expand Box
Werke der Ausstellung zum Download finden Sie hier Expand Box

Pressekontakt

 

Universalmuseum Joanneum
Marketing & Kommunikation

 

Mariahilferstraße 4
8020 Graz, Austria
T: +43/316/8017-9211
F: +43/316/8017-9253
presse@museum-joanneum.at