Universalmuseum Home

Hrdlicka/Martinz

„Aufforderung zum Misstrauen“

04.10.2018-06.01.2019


Kuratiert von: Angelika Katzlberger und Günther Holler-Schuster

Presseführung: 04.10.2018, 11 Uhr
Eröffnung: 04.10.2018, 19 Uhr
Laufzeit: 05.10.2018–06.01.2019

 

Info Ausstellung: +43-316/8017-9100
Info Presse: +43-316/8017-9213 und DW -9211

presse@museum-joanneum.at


Ausstellungsvideo "Hrdlicka/Martinz 'Aufforderung zum Misstrauen'"

Zur Ausstellung

Durch die Schenkung Suschnigg ist ein großes Konvolut an Werken von Alfred Hrdlicka in die Sammlung der Neuen Galerie Graz gekommen – Skulpturen ebenso wie grafische Arbeiten. Hrdlickas Werk, das einem expressiven Realismus zuzurechnen ist, geht von der Kreatürlichkeit aus, vom Existenzialismus und von einem starken sozialen Gefühl. Er gehörte neben Georg Eisler und Fritz Martinz zu den Realisten der Nachkriegszeit, die gesellschaftliche Dynamiken und Utopien mit dem Trauma des gerade zu Ende gegangenen Krieges verbanden. Fritz Martinz (1924, Bruck a. d. Mur – 2002, Wien) war mit Hrdlicka befreundet. Sie bilden auch den Kern einer realistischen Kunst in Österreich, die stark vom Antifaschismus und Erlebnis des Krieges ausgeht. Körperliche Gewalt findet sich in beiden Œuvres explizit und grundsätzlich. Martinz ist, vereinfacht ausgedrückt, in der Malerei das Äquivalent zu Hrdlicka. Er ist in der Steiermark nahezu unbekannt, was es auch reizvoll macht, sein Werk in der Neuen Galerie Graz zu zeigen – noch dazu, wenn man über ein so umfangreiches Konvolut an Arbeiten von Alfred Hrdlicka verfügt. Auch im Kontext des Beginns der NS-Herrschaft in Österreich vor 80 Jahren kann diese Schau im Jahr 2018 als Beitrag zum Gedenken daran gesehen werden.

 

Zur Ausstellung erscheint ein 156-seitiger Katalog in deutscher und englischer Sprache, der für 19,90 € im Shop im Joanneumsviertel erhältlich ist. Auf Anfrage versenden wir gerne ein PDF für redaktionelle Zwecke.

Bildmaterial

Die honorarfreie Veröffentlichung ist nur in Zusammenhang mit der Berichterstattung über die Ausstellung gestattet. Wir ersuchen Sie, die Fotografien vollständig und nicht in Ausschnitten wiederzugeben. Bitte betiteln Sie die Fotografien nach den beigestellten Angaben.

 

Sujet zum Download

Personenfotos

Ausstellungsansichten zum Download finden Sie hier Expand Box
Werke der Ausstellung zum Download finden Sie hier Expand Box

Pressekontakt

 

Universalmuseum Joanneum
Marketing & Kommunikation

 

Mariahilferstraße 4
8020 Graz, Austria
T: +43/316/8017-9211
F: +43/316/8017-9253
presse@museum-joanneum.at