Der Vielschreiber

Peter Rosegger verfasste Gedichte, Erzählungen, Romane sowie Artikel für Zeitschriften und seine Monatsschrift „Heimgarten“. Nebenbei schrieb er noch unzählige Briefe an zahllose Korrespondenzpartner. Er war ein regelrechter Vielschreiber.

Im deutschsprachigen Raum war er zu seiner Zeit einer der meistgelesenen Autoren. Viele seiner Bücher wurden noch zu Lebzeiten übersetzt – in mehr als 22 Sprachen, darunter Englisch, Französisch, Italienisch, Holländisch, skandinavische und slawische Sprachen, Hindi u. v. m.


1875 schrieb Rosegger Die Schriften des Waldschulmeisters. Es wurde neben den Waldheimatgeschichten eines seiner meistgelesenen Bücher. 

Englische Ausgabe des Buches "Die Schriften des Waldschulmeisters" in grünem Einband.

Bildinformationen