Universalmuseum Joanneum GmbH

Wissenschaft und Technik erleben und in Augmented Reality eintauchen

 

Am 19. und 20. Oktober wird auf 1.200 m² im Grazer Joanneumsviertel ein neues Science Center eröffnet. Nach einer dreijährigen Planungsphase präsentiert das CoSA die Themen Technik und Naturwissenschaften auf außergewöhnliche Weise. In 12 speziell gestalteten Räumen und anhand vieler interaktiver sowie Hands-on-Stationen und einem Augmented-Reality-Bereich tauchen die Besucherinnen und Besucher in spannende Welten ein.


Foto: Universalmuseum Joanneum/J.J. Kucek

Die Idee des CoSA ist es, Wissensvermittlung leicht zugänglich, interaktiv und unterhaltsam zu gestalten. Im Vordergrund steht immer das Mitmachen und Aktivwerden. Im neuen Science Center sollen vor allem Jugendliche (sogenannte Preteens und Teenager), aber auch Erwachsene für den Umgang mit Technik und Naturwissenschaften auf spielerische Art und Weise begeistert werden und neue Erkenntnisse gewinnen.

 

Wissensbereiche und Themen

Die Besucher/innen stöbern mit Leichtigkeit im „Kabinett des Wissens“ (CoSA_Wissen), im CoSA_Mensch tauchen sie in die Welt der medizinischen Forschung ein. Im Bereich CoSA_Technik kann man in die Rolle von Entwicklerinnen und Entwicklern schlüpfen und ein fantastisches Fortbewegungsmittel entwerfen. Im Raum CoSA_Energie lassen sich die Jugendlichen auf ein Spiel rund um das Thema Nachhaltigkeit ein. Im CoSA_Workshop werden die Besucher/innen unter Anleitung unterschiedliche naturwissenschaftliche und technische Aufgabenstellungen lösen. Der Bereich CoSA_DIY (Do it yourself) ermöglicht es, eigene Ideen umzusetzen. So kann es gelingen, Menschen für Handwerk, Technik und Wissenschaft zu begeistern.


Foto: Universalmuseum Joanneum/J.J. Kucek

Die CoSA_Community lädt nicht nur zum Verweilen, Vernetzen, Brainstormen oder Chillen ein, sondern stellt auch Bezüge zu Wissenschaftseinrichtungen, Unternehmen und Universitäten her. Gäste präsentieren hier ihre Ideen, Schüler/innen schreiben ihre vorwissenschaftlichen Arbeiten. In „Weltall und Tiefsee“ (CoSA_Visionen) kann man eine passive Reise ins Unbekannte – hoch hinaus ins Weltall und tief hinunter in die Tiefsee – erleben, in ferne Welten vordringen und dabei zu träumen und visionieren beginnen. Ein Sonderausstellungsbereich (CoSA_Plus) zeigt Umsetzungsbeispiele und Ergebnisse aus Wissenschaft, Forschung und Technologie. In CoSA_Show setzt schauspielerisch geschultes Personal thematisch passende Experimente mit Show-Charakter spektakulär in Szene und legt dabei großen Wert auf Partizipation.

 

Weiters sind 250 m² der Ausstellungsfläche unter dem Titel CoSA_A(R)dventure dem spannenden Thema „Augmented-Reality-Storytelling“ gewidmet. Wissensvermittlung passiert hier durch Erweiterung der Realität mit dem Einsatz von AR-Brillen und zeigt einen völlig neuen und reizvollen Zugang zu naturwissenschaftlich-technischen Themen, der für die Zielgruppe der Jugendlichen besonders attraktiv ist. Im daran angeschlossenen CoSA_Coding-Bereich haben junge Programmierer/innen die Möglichkeit, ihr Wissen anzuwenden und auch weiterzugeben. Der „Escape Room“ (CoSA_Escape) im historischen Schaubergwerk beschäftigt sich mit Ressourcen, die in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Bedeutung waren und sind.

 

________________________

 

Weitere Informationen sowie Bildmaterial zum Download finden Sie unter: CoSA

 

CoSA – Center of Science Activities
Joanneumsviertel, 8010 Graz
Eröffnungswochenende bei freiem Eintritt: Samstag, 19. und Sonntag, 20. Oktober

www.cosa-graz.at

 

________________________

 

Wir freuen uns über Ihre Berichterstattung und stehen für Rückfragen sehr gerne zur Verfügung.

 

Mit herzlichen Grüßen

Anna Fras
+43/664/8017-9211, anna.fras@museum-joanneum.at
Julia Aichholzer
+43/664/8017-9213, julia.aichholzer@museum-joanneum.at