Universalmuseum Joanneum GmbH

Weltweite Kunstaktion von Jeppe Hein macht Station in Graz

 

Am 21. September – dem internationalen Tag des Friedens – lädt das Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark zum gemeinsamen Atmen und Malen beim Non Stop Scheiner am Grazer Opernring ein. Das klingt im ersten Moment komisch, ist aber die Intention des Kunstprojekts Breathe with Me von Jeppe Hein. Parallel dazu findet dasselbe Projekt am 21. 9. auch im UN-Hauptquartier in New York statt – passend zur 74. Sitzung der UN-Generalversammlung und dem Climate Action Summit –, aber ebenso weltweit an vielen weiteren Orten. Das partizipative Kunstwerk verweist mit dem kollektiven Atmen auf einige der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung wie Klimaschutz, Gesundheit, nachhaltige Stadtentwicklung oder auch die Stärkung von Gemeinschaften.


Foto: Hendrik Hähner / Studio Jeppe Hein, Courtesy: Jeppe Hein

Weltweites Projekt mit großer Wirkung

Weiße Wände rund um das Non Stop Scheiner – das 24-Stunden-Durchzugskino im öffentlichen Raum – dienen als Fläche für das Projekt von Jeppe Hein. Alle Teilnehmenden sollen während des Ausatmens mit blauer Farbe einen Pinselstrich malen. Breathe with Me ist ein partizipatives, öffentliches Kunstwerk, das dazu einlädt, den eigenen Atem zu malen. Der individuelle Atem aller Beteiligten vereint sich zu einem kollektiven Bild und zeigt sich in Form paralleler blauer Pinselstriche auf den Leinwänden des Kunstwerks: jedes Ausatmen wird verkörpert durch einen Atemstrich. Mit dabei sind in New York nicht nur Museen, Vereine und Kunstinstitutionen, sondern auch inspirierende Persönlichkeiten. Unter den sogenannten „First Breathers“, die als Botschafter/innen für das Projekt fungieren, finden sich unter anderen der Künstler Doug Aitken, REM-Sänger Michael Stipe, die Künstlerin Shirin Neshat und die Game of Thrones-Schauspieler Nikolaj Coster-Waldau und Pilou Asbaek ebenso wie Kurator Hans Ulrich Obrist sowie der Direktor des Metropolitan Museum Max Hollein. Im Zuge des Projekts in New York entstand auch ein Film, der von 21. September bis 7. Oktober durch Gucklöcher in der bemalten Wand auf der Leinwand des Non Stop Scheiner läuft.


Visualisierung: Studio Jeppe Hein, Courtesy: Jeppe Hein und ART2030

Atmen für eine hoffnungsvolle Zukunft

Breathe with Me lädt dazu ein, gemeinsam zu atmen. Es ist ein global ausgerichtetes Kunstwerk mit einer einfachen Botschaft: Es geht um Verbundenheit, positives Handeln, Achtsamkeit und Zusammenhalt. Über gemeinsames Atmen inspiriert Breathe with Me zu neuen Wegen für eine stabile und zukunftsorientierte Entwicklung und Engagement für eine hoffnungsvolle Zukunft. Das Projekt steht für kollektives Atmen für die Welt, greift zahlreiche Zielsetzungen der „Global Goals“ auf und regt zum Nachdenken über Fragen der Gesundheit, der Stärkung von Gemeinschaften und den Klimaschutz an. ART 2030 initiiert Breathe with Me erstmalig vom 21. bis 24. September im UN-Hauptquartier während der 74. Sitzung der UN-Generalversammlung und von 25. bis 27. September im Central Park. Das Werk knüpft an den diesjährigen offiziellen Schwerpunkt zum Klimaschutz an. Teilnehmer/innen sind dazu eingeladen, ihre Fotos, Filme und Ideen zu dem Projekt auf Instagram unter dem Hashtag #breathewithme zu teilen.

 

______________
 

 

Jeppe Hein. Breathe with Me

Non Stop Scheiner, Opernring 17, 8010 Graz

21.9.2019, 14 Uhr

www.kioer.at

 

Bildmaterial zum Download finden Sie online unter: Jeppe Hein

______________
 

Wir freuen uns über Ihre Berichterstattung und stehen für Rückfragen sehr gerne zur Verfügung.

 

Herzliche Grüße


Anna Fras
+43/664/8017-9211, anna.fras@museum-joanneum.at

Julia Aichholzer
+43/664/8017-9213, julia.aichholzer@museum-joanneum.at