Universalmuseum Joanneum GmbH

Streifzug durch die neuere Kunstgeschichte in der Neuen Galerie Graz

 

Malerei im Wandel. Die Sammlung Ploner

Neue Galerie Graz, Joanneumsviertel, 8010 Graz

Bis 08.05.2016

www.neuegaleriegraz.at

 

Bildmaterial sowie Ausstellungsansichten finden Sie unter: Malerei im Wandel

Gestern Abend wurde in Anwesenheit von Kulturlandesrat Christian Buchmann sowie Regina Ploner in der Neuen Galerie Graz die Ausstellung Malerei im Wandel. Die Sammlung Ploner (03.03.-08.05.2016) eröffnet. Sie zeigt die 47 Werke der großzügigen Schenkung aus der Sammlung von Heinz Ploner, die um Gemälde aus der bestehenden Sammlung der Neuen Galerie Graz ergänzt wurden. Die Schau beschäftigt sich mit Möglichkeiten, Ausformungen, Eigenarten und Überwindungen des Mediums Malerei und macht diese durch die Gegenüberstellung von Kunstwerken aus den beiden Sammlungen greifbar.

Kurator Günther Holler-Schuster mit Regina Ploner und Kulturlandesrat Christian Buchmann, Foto: Universalmuseum Joanneum/N. Lackner

Regina Ploner zeigte sich bei der Ausstellungseröffnung am Mittwoch hocherfreut darüber, dass die Bilder nun der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden und lobte die gute Zusammenarbeit mit dem Team der Neuen Galerie und im Besonderen mit Kurator Günther Holler-Schuster. Neben dem Medienkünstler Richard Kriesche, dem ab 2. Juni eine Personale in der Neuen Galerie gewidmet wird, war auch der Sammler Ralph Schilcher zu Gast, der im Herbst letzten Jahres ebenfalls mit seiner Schenkung (Artelier Collection – Sammlung serieller Kunst) den Bestand des Universalmuseums Joanneum erweiterte.

 

Zur Ausstellung

Die Ausstellung Malerei im Wandel verfolgt den Entwicklungsprozess des traditionellen Mediums Malerei und präsentiert eindrucksvolle Gemälde in thematisch strukturierten Themenbereichen. Ausgangspunkt der Ausstellung sind die 47 Werke aus der Sammlung Ploner, die Regina Ploner vor zwei Jahren der Neuen Galerie Graz schenkte. Heinz Ploner sammelte zu Lebzeiten in engem Kontakt mit Künstlerpersönlichkeiten und interessierte sich besonders für die Malerei seit den 1980er-Jahren. Seine Witwe Regina Ploner entschied sich dafür, die Sammlung auf drei Institutionen (Albertina, Belvedere und Neue Galerie Graz) aufzuteilen, und lässt damit die Sammlungstätigkeit ihres Mannes fortwirken. Malerei im Wandel präsentiert somit erstmals die Schenkung und lädt in Verbindung mit Teilen der bestehenden Sammlung der Neuen Galerie Graz zu einem Spaziergang durch die jüngere Kunstgeschichte ein. Die Abfolge der Räume widerspiegelt die Themen Abstraktion und absolute Farbe, Fläche und Raum, die Farbe als Substanz, Grafismen und die abstrakte, konstruktive und repräsentative Linie. Über die Postmoderne und Medienreflexion und schließlich die Dekonstruktion der Malerei und Malereispiele schließt sich der Themenkreis rund um die Neue Malerei.

Wir freuen uns über Ihre Berichterstattung und stehen bei Rückfragen sehr gerne zur Verfügung.

 

Herzliche Grüße

Anna Fras