Universalmuseum Joanneum GmbH

Neue Ausstellung wirft einen Blick auf Brus‘ Jahre im Exil

 

Das gute alte West-Berlin. Günter Brus und das Berlin der 1970er-Jahre

BRUSEUM, Neue Galerie Graz, Joanneumsviertel, 8010 Graz

 

Presserundgang: 07.04.2016, 10:30 Uhr

Ausstellungseröffnung: 07.04.2016, 19 Uhr

Laufzeit: 08.04.–10.07.2016

Kuratiert von Roman Grabner

 

 

Weitere Informationen sowie Bildmaterial zur Ausstellung finden Sie unter folgendem Link: Das gute alte West-Berlin

Günter Brus, "Das gute alte West-Berlin", 2016,

BRUSEUM/Neue Galerie Graz, UMJ

Parallel zur aktuellen Schau Störungszonen im Martin-Gropius-Bau in Berlin widmet das BRUSEUM seine neue Ausstellung jenen Jahren, die Günter Brus im Exil in West-Berlin verbrachte. Nachdem Brus 1969 mit seiner Familie vor der Strafverfolgung durch die österreichischen Behörden nach Berlin geflüchtet ist, lebt und arbeitet er in einem teils altbekannten künstlerischen Umfeld. Gemeinsam mit anderen Künstlern gründet er die „Österreichische Exilregierung“ und gibt deren Publikationsorgan, die Schastrommel, heraus. Das legendäre Lokal „Exil“ spielt als Treffpunkt eine wichtige Rolle, und Brus sitzt dort mit Joseph Beuys, Markus Lüpertz, Tomas Schmit und Ludwig Gosewitz zusammen. Schlussendlich wird hier die Zeichnung zu Brus‘ alleiniger Ausdrucksform. Die Ausstellung präsentiert in West-Berlin entstandene Werke von Günter Brus und stellt sie jenen seiner damaligen Zeitgenossen – wie etwa Christian Ludwig Attersee, Dieter Roth, Gerhard Rühm oder Oswald Wiener – gegenüber. Der Presserundgang zur Ausstellung findet statt

 

am 07. April, um 10:30 Uhr,

im BRUSEUM in der Neuen Galerie Graz, Joanneumsviertel, 8010 Graz.

 

Im Anschluss stehen Günter Brus sowie der Kurator Roman Grabner sehr gerne für weitere Fragen und Interviews zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und sind bei Rückfragen jederzeit sehr gerne für Sie da!

Herzliche Grüße

Christoph Pelzl & Anna Fras