Universalmuseum Joanneum GmbH

Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark präsentiert Siegerprojekt des geladenen Wettbewerbs

 

Drei Grazien

von Atelier Van Lieshout

Eröffnung: Freitag, 11. Oktober 2019, 17 Uhr

Kreisverkehr, 8551 Wies

www.kioer.at

 

Weitere Informationen sowie erstes Bildmaterial finden Sie online in unserem Pressebereich: Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark


Abbildung: Atelier Van Lieshout

Am 11. Oktober präsentieren das Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark und die Marktgemeinde Wies das monumentale Siegerprojekt des geladenen Wettbewerbs zur Bespielung des Kreisverkehrs in Wies. Der in der Region zentrale Kreisverkehr weist sich als infrastruktureller Knotenpunkt aus, von dem aus Passantinnen und Passanten zukünftig als Zeichen der Offenheit von Atelier Van Lieshout willkommen geheißen werden. In einprägsamer Formensprache, die an die Darstellung antiker Venusfiguren erinnert, stehen dort Drei Grazien mit friedfertiger Ausstrahlung, die Großzügigkeit, Kreativität und Schönheit repräsentieren. Bezug nimmt die Skulptur nicht nur auf die Lage in der Region, sondern auch auf die spezifische Geschichte und das kulturelle Selbstverständnis des Ortes zwischen vorgeschichtlicher Kultstätte und modernem Berg- und Weinbau.

 

Die megalithischen Skulpturen, welche die Idee der drei Grazien aufgreifen, sind figurativ lesbar, erscheinen jedoch auch abstrakt. Bildhauerisch handwerklich geschaffen, bieten sie – beeinflusst von Licht und Schatten – stets veränderte Präsenz. Ausgehend von der Idealzahl „3“ und inmitten der drei sich treffenden Straßen scheinen die Skulpturen wie mythische Figuren aus der Tiefe gestiegen zu sein. Urvorstellungen vom Werden und Vergehen erwachen dabei ebenso, wie der Bezug zu den Eklogit-Vorkommen im nahe gelegenen Hohlfelsen angesprochen wird. „So könnte man meinen, dass diese drei üppigen Frauenfiguren – einst verborgen unter dem österreichischen Erdboden – endlich ihren Weg an die Oberfläche gefunden haben“, sagt Künstler Joep van Lieshout.

 

„Mythen treffen hier in der Gegenwart auf Zukunftserwartungen, Vorstellungen und Träume. Die drei Grazien sind aus jeder Perspektive anders zu entdecken, bieten immer unterschiedliche Sichtweisen und verdeutlichen damit ständige Bewegung bei gleichzeitiger Ruhe. So inspirieren die Figuren zu weiteren Geschichten über Gemeinschaft, Stärke, Kommunikation, Einfühlungsvermögen, Aufbruch, Aufeinandertreffen und Zusammenkunft, die neu gefunden, erzählt, geschrieben und gelebt werden können“, erklärt Elisabeth Fiedler, Leiterin des Instituts für Kunst im öffentlichen Raum.

 

 

Die Eröffnung der Skulpturen findet statt

 

am Freitag, 11. Oktober 2019, um 17 Uhr

am Kreisverkehr, 8551 Wies.

 

Im Rahmen der Eröffnung stehen der Künstler Joep van Lieshout und die Leiterin des Instituts für Kunst im öffentlichen Raum Elisabeth Fiedler gerne für Interviews und Gespräche zur Verfügung.

 

 

___________________
 

 

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme, Ihre Berichterstattung und stehen für Rückfragen sehr gerne zur Verfügung.

 

Herzliche Grüße

 

Julia Aichholzer
+43/664/8017-9213, julia.aichholzer@museum-joanneum.at

Anna Fras
+43/664/8017-9211, anna.fras@museum-joanneum.at