Universalmuseum Joanneum GmbH

Grazer Archäologiemuseum rückt rituelle Tiertötungen in den Fokus

 

Tieropfer. Töten in Kult und Religion

Archäologiemuseum Schloss Eggenberg, Eggenberger Allee 90, 8020 Graz
www.archaeologiemuseum.at

 

Presserundgang: 19.05.2016, 10:30 Uhr

Ausstellungseröffnung: 19.05.2016, 18 Uhr

Laufzeit: 20.05. – 30.10.2016

Kuratiert von Barbara Porod

 

Weitere Informationen sowie Bildmaterial zur Ausstellung finden Sie unter folgendem Link: Tieropfer

Unterkiefer und Schulterblätter von Rindern aus dem Kultgraben des latènezeitlichen Heiligtums auf dem Frauenberg bei Leibnitz,

Foto: N. Lackner

Anlässlich des diesjährigen Tierschwerpunktes im Universalmuseum Joanneum beschäftigt sich das Grazer Archäologiemuseum in seiner neuen Sonderausstellung mit der Psychologie des rituellen Schlachtens. Reste von rund 1500 Opfertieren aus dem latènezeitlichen Heiligtum am Frauenberg bei Leibnitz bilden dabei den Ausgangspunkt und verdeutlichen anhand einer interdisziplinären Untersuchung auch die historischen und soziologischen Aspekte dieser Tiertötungen. Der Presserundgang zur Ausstellung findet statt

 

am 19. Mai, um 10:30 Uhr,

im Archäologiemuseum, Schloss Eggenberg, Eggenberger Allee 90, 8020 Graz.

 

Kuratorin Barbara Porod, Chefkuratorin der provinzialrömischen Sammlung und des Antikenkabinetts, steht gerne für weitere Fragen und Interviews (auch im Vorfeld der Ausstellung) zur Verfügung.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und sind bei Rückfragen jederzeit sehr gerne für Sie da!

 

Herzliche Grüße

Christoph Pelzl & Anna Fras