Universalmuseum Joanneum GmbH

EU-Projekt sucht neue Wege, um Jugendliche für zeitgenössische Kunst zu begeistern

 

Interessierte schicken bitte bis 31. März eine kurze, informelle Bewerbung per Email an Alexandra Trost: alexandra.trost@museum-joanneum.at

 

Weitere Informationen zum Projekt und dem Call unter: www.museumastoolbox.eu oder 0664/8017-9239

Was erwarten sich junge Menschen von zeitgenössischer Kunst? Wie können Museen junge Menschen kommunikativ erreichen und vor allem: Wie können sie Jugendliche für zeitgenössische Kunst begeistern? Antworten auf diese Fragen wollen das Kunsthaus Graz das Museion (Bozen), das Eesti Kunstimuuseum (Tallinn), das Muzeum Sztuki in Łódź und das Muzej suvremene umjetnosti Zagreb im Rahmen des EU-Projekts MUSEUM AS TOOLBOX gemeinsam erarbeiten. Jugendliche zwischen 15 und 25 Jahren haben dabei die Möglichkeit, ihre Ideen und Vorstellungen von zeitgenössischer Kunst einzubringen und damit den Museumsbetrieb aktiv mitzugestalten. Das Projekt mündet 2017 in einem länderübergreifenden Ausstellungsprojekt und soll neue Werkzeuge zutage fördern, um die Bedürfnisse jugendlicher Menschen zu stillen. All jene, die Interesse an Kunst und Kultur und kreative Ideen haben und neugierig sind, können sich bis 31. März unter alexandra.trost@museum-joanneum.at bzw. 0664/8017-9239 bewerben. Details dazu gibt es unter www.museumastoolbox.eu.

Fünf Museen für moderne und zeitgenössische Kunst möchten gemeinsam mit jungen Menschen herauszufinden, wie in deren Augen ein Museum zeitgenössischer Kunst aussehen kann; Foto: Kunsthaus Graz

Der Aufruf richtet sich an Jugendliche im Alter von 15 bis 25 Jahren, die Lust haben, in einem Museumsbetrieb mitzuarbeiten. Im Rahmen einer Artist-Residency können sie Kunstschaffende, Kuratorinnen und Kuratoren sowie die Fachleute der Kunstvermittlung dabei unterstützen, ihre Vorstellungen der Kommunikation von zeitgenössischer Kunst künstlerisch sichtbar zu machen. Für das Grazer Artist-in-Residency-Programm konnte das Oaza Collective (Zagreb) gewonnen werden, das von 11. bis 20. April im Kunsthaus Graz arbeiten wird.

 

Zusätzlich werden die Anliegen und Wünsche der Jugendlichen mittels digitaler App qualitativ erhoben. Für die Bewerbung sind weder künstlerische, noch kunsthistorische Vorkenntnisse erforderlich.

 

Die Ergebnisse werden auf vielschichte Art und Weise genützt: Zum einen präsentieren die beteiligten Museen die in den Residencies entstandenen Werke 2017 im Rahmen einer Wanderausstellung in den am Projekt beteiligten Museen. Zum anderen fließen die Ideen und Vorstellungen der Jugendlichen unmittelbar in den musealen Arbeitsalltag ein und werden sowohl bei programmatischen Überlegungen als auch im kommunikativen Auftritt berücksichtigt.

 

Das Projekt
MUSEUM AS TOOLBOX ist ein vom EU-Programm Creative Europe gefördertes Projekt des Kunsthauses Graz in Kooperation mit KUMU (Tallinn), MSU Zagreb, Museion (Bozen) und Muzeum Sztuki (Łódź). Ziel ist es, eine Kommunikationskultur zu entwickeln, die die Beteiligung junger Menschen am Kunstgeschehen fördert, indem sie gemeinsam mit ihnen erarbeitet und umgesetzt wird, anstatt sich bloß an sie zu richten.

 

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit sehr gerne zur Verfügung!

 

Herzliche Grüße

Anna Fras