Universalmuseum Joanneum GmbH

Erfolgreiche Zusammenarbeit fortgesetzt

 

Seit 2015 ist es dem Universalmuseum Joanneum dank großzügiger Unterstützung der AK Steiermark möglich, jährlich eine Joanneumskarte Schule für die Berufsschulen Graz St. Peter zu finanzieren. Die erfolgreiche Kooperation wurde nun auch für das Jahr 2020 durch die Arbeiterkammer verlängert. Die Joanneumskarte Schule ermöglicht den insgesamt über 4.000 Lehrlingen bzw. Schülerinnen und Schülern ganzjährig freien Eintritt und kostenlose bzw. stark ermäßigte Programme in allen 19 Museen des Joanneums. Heuer im Herbst besuchten viele interessierte Lehrlinge und Lehrer/innen erstmals auch das neu eröffnete CoSA – Center of Science Activities im Joanneumsviertel.




„Es ist wichtig, dass Lehrlinge Zugang zu Museen haben. Beispielsweise werden im CoSA – Center of Science Activities den jungen Menschen auf spannende und spielerische Art und Weise die Themen Technik und Wissenschaft nahegebracht. Das ist in zunehmend digitalisierten Arbeits- und Lebenswelten von unschätzbarem Wert. Da die Lehrlingsentschädigung nicht sehr hoch ausfällt, ist es uns ein Anliegen, die Lehrlinge hier zu unterstützen und ihnen einen kostenlosen bzw. stark ermäßigten Zugang zu den steirischen Museen zu ermöglichen. Deswegen ist es für die AK Steiermark keine Frage, die Aktion Joanneumskarte Schule, mit der zig Museen besucht werden können, zu unterstützen“, freut sich AK-Präsident Josef Pesserl.

 

„Es ist die grundsätzliche Aufgabe der österreichischen Schule, junge Menschen zu befähigen, dass sie am Kulturleben Österreichs, Europas und der Welt Anteil nehmen können. Die österreichischen Berufsschulen haben sich in ihrer Qualitätsinitiative zur Berufsbildung das Ziel gesetzt, kulturelle Schwerpunkte im Schulleben zu setzen und somit in Lehrlingen das Interesse an kulturellen Ereignissen zu wecken. Die Konfrontation von Lehrlingen mit kulturellen Ereignissen fördert ihre Kreativität und führt zu Auseinandersetzungen mit Bereichen, die über das berufliche Alltagsleben hinausgehen. Es ist uns ein besonderes Anliegen, Barrieren abzubauen und den Lehrlingen Museen als Orte des Erfahrens und Erforschens näherzubringen. Die vielfältigen Möglichkeiten des Universalmuseums Joanneum ermöglichen das Kennenlernen von Kunst und Kultur in unterschiedlichen Bereichen. Dadurch wird es möglich sein, individuelle Angebote für einzelne Klassen und Berufsgruppen zu erstellen", so Barbara Hainzl, Bildungsdirektion Steiermark, Schulqualitätsmanagement

 

„Sie waren begeistert von den vielen Versuchen, die dort angeboten werden. Obwohl meine Schüler/innen schon erwachsen sein möchten, ist im CoSA doch wieder das Kind in ihnen durchgekommen und sie haben mit großer Motivation versucht, so viel wie möglich von dem Angebot auszuprobieren. Besonders gefallen hat es ihnen, sich als Ärzte zu verkleiden und Diagnosen zu stellen. Eine Aussage einer Schülerin hat mir gefallen: ,Ich wollte schon immer wissen, wie Schrödingers Katze ausgesehen hat. Jetzt weiß ich es‘“, beschreibt Lehrerin Barbara Hummer den Tag im CoSA.

 

_______________________



Wir freuen uns auf über Ihre Berichterstattung und stehen für Rückfragen gerne zur Verfügung.

 

Anna Fras
+43/664/8017-9211, anna.fras@museum-joanneum.at
Julia Aichholzer
+43/664/8017-9213, julia.aichholzer@museum-joanneum.at