Universalmuseum Joanneum GmbH

Einladung zum Presserundgang | Geknetetes Wissen im Kunsthaus Graz

 

Geknetetes Wissen. Die Sprache der Keramik

Presserundgang: 20.09.2016, 9:30 Uhr (mit Edmund de Waal)

Eröffnung: 24.09.2016, 12 Uhr

Dauer: 24.09.2016–19.02.2017

Kunsthaus Graz, Space01, Lendkai 1, 8020 Graz

 

 

Edmund de Waal ist beim Presserundgang am 20. September anwesend und Ai Weiwei bei der Eröffnung am 24. September.

 

Weitere Informationen sowie erstes Bildmaterial zur Ausstellung finden Sie unter folgendem Link: Geknetetes Wissen

Ai Weiwei, Han Dynasty Urn with Coca-Cola Logo, 1994,

Ai Weiwei, Han Dynasty Urn with Coca-Cola Logo, 1994, urn from Western Han dynasty (206 BC - 24 AD) and paint, Photo: Studio Ai Weiwei, © Ai Weiwei. M+ Sigg Collection, Hong Kong. By donation.

Seit Jahrtausenden fertigen Menschen Kunstwerke aus Ton. Keramiken gehören zu den ältesten Artefakten, und in fast allen Kulturen schätzte man nicht nur ihren Gebrauchswert, sondern erfreute sich auch an deren ästhetischer Wirkung. Keramik ist ein Werkstoff im Wandel, der lange vorwiegend dem Kunsthandwerk zugeschrieben wurde – zu Unrecht, denn in diesem Material steckt jahrtausendealtes Wissen und eine Geschichte der Kunst, die von Zeitgenossinnen und Zeitgenossen immer wieder in neue Kontexte gesetzt wurde. Ai Weiwei und Edmund de Waal, zwei herausragende Künstler der Gegenwart, beschäftigen sich intensiv mit diesem Material, wenngleich mit jeweils anderen künstlerischen Herangehensweisen. Im Kunsthaus Graz fungieren die beiden als kuratorische und künstlerische Partner der Ausstellung: Für Geknetetes Wissen treten sie mit Peter Pakesch in einen Dialog über den Umgang mit Keramik und Begegnungen über die Zeiten und unterschiedlichen Kulturen hinweg. Natürlich sind auch ihre eigenen Arbeiten – neben prominenten Referenzen und bedeutendem historischem Material – in der Ausstellung vertreten.

Geknetetes Wissen. Die Sprache der Keramik widerspiegelt den sehr persönlichen Blick dieser beiden Künstler auf das, was Keramik alles sein kann. Die Auswahl der Werke umspannt einen breiten Kosmos von Kunst, der nur ein Bruchteil, eine Scherbe des Ganzen sein kann, das entsteht, wenn der Mensch aus Erde Bedeutung schafft.

 

Der Presserundgang zur Ausstellung findet statt

 

am 20. September, um 9:30 Uhr,

im Kunsthaus Graz, Lendkai 1, 8020 Graz.

 

Der Künstler Edmund de Waal sowie Kurator Peter Pakesch stehen nach dem Presserundgang für Gespräche und Interviews zur Verfügung.

 

Die Ausstellung zeigt Arbeiten von Ai Weiwei, Edmund de Waal, Lynda Benglis, Alison Britton, Hans Coper, Lucio Fontana, Asger Jorn, Kasimir Malewitsch, Fausto Melotti, Joan Miró, Isamu Noguchi, Pablo Picasso, Lucie Rie, Marit Tingleff und Peter Voulkos.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

Herzliche Grüße

Anna Fras und Franz Lammer