Universalmuseum Joanneum GmbH

Ein Lebensgefühl im Wandel der Zeit

 

Tankstellen versorgen uns mit mehr als nur mit Sprit. Sie vermitteln Lebensgefühle, die sich im Lauf ihrer mehr als 100-jährigen Geschichte stetig wandelten. Von der Eröffnung der ersten Tankstelle Österreichs am Grazer Jakominiplatz 1924 bis zur Tankstelle als sozialem Treffpunkt erzählt die Ausstellung Mythos Tankstelle. Ab 11. April im Volkskundemuseum Graz.

Sujet, "Mythos Tankstelle",

Sujet, "Mythos Tankstelle", Abbildung: Historisches Archiv BP/Aral

Einerseits galten sie immer schon als Symbol für Mobilität, andererseits wurden ihre Aufgaben in den letzten Jahren zusehends vielfältiger. Mythos Tankstelle folgt den Spuren der Tankstelle von den ersten Anfängen über technische und architektonische Innovationen bis zu ihrer Rolle als Ersatzgeschäft und örtliches Kommunikationszentrum nach dem Verschwinden von Greißlern und Gasthäusern. Tankstellen werden somit mehr und mehr zum Ort der Begegnung für Menschen aus der Umgebung. Diese Sonderausstellung setzt die seit Jahren erfolgreiche Kooperation zwischen dem Institut für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie der Karl-Franzens-Universität Graz und dem Volkskundemuseum fort.

__________________________

 

Weitere Informationen sowie Bildmaterial zum Download finden Sie unter: Mythos Tankstelle

 

Mythos Tankstelle
Volkskundemuseum, Paulustorgasse 11–13a, 8010 Graz
11.04.2019–06.01.2020
www.volkskundemuseum-graz.at