Universalmuseum Joanneum GmbH

Ein Fest im Sinne von Helmut Strobl zum Tag der Menschenrechte

 

Am Dienstag, 10. Dezember – dem Internationalen Tag der Menschenrechte –, findet ab 19 Uhr eine Würdigung für den kürzlich verstorbenen Helmut Strobl statt. Mit einem Programm aus Musik, Literatur, Kunst und Begegnung bei freiem Eintritt wird des Architekten und Kulturpolitikers mit einem Fest gedacht. Nach dem Besuch der Ausstellung KUNST ⇆ HANDWERK zwischen 17 und 19 Uhr werden im Space04 künstlerische Beiträge von Ismael Barrios, Denovaire, Daniel Doujenis, Erich Oskar Huetter, Irina Karamarkovic, Royal Garden Jazz Band, Citoller Tanzgeiger und Samuelle Vivian dargeboten. Den Abschluss bilden persönliche Erinnerungen sowie eine Würdigung durch den Schriftsteller Dževad Karahasan. Es wäre ein Fest ganz im Sinne Helmut Strobls.


© Christian Jungwirth

Helmut Strobl (1943–2019) war Wegbereiter für viele kulturelle Errungenschaften. Während seiner politischen Tätigkeit wurden Projekte wie das Kunsthaus Graz, die Stadthalle, das Literaturhaus sowie der Wiederaufbau der Synagoge und die Installation des Menschenrechtsbeirats umgesetzt bzw. vorangetrieben. Er setzte sich unermüdlich für den Dialog der Kulturen und Religionen ein und engagierte sich für soziale und menschenrechtliche Themen. Der Mensch stand stets im Mittelpunkt seines konkreten Handelns. Aus Anlass des Internationalen Tages der Menschenrechte wird Helmut Strobl als unvergessener Baumeister für Kultur und Menschenrechte am 10.12.2019 im Kunsthaus Graz gewürdigt.

 

_________________________________
 

Kultur und Menschenrechte. Eine Würdigung für Helmut Strobl
10. Dezember 2019, ab 19 Uhr
Eintritt frei
Kunsthaus Graz, Lendkai 1, 8020 Graz
www.kunsthausgraz.at

 

Programm

17 bis 19 Uhr: Im Kunsthaus Graz die Ausstellung KUNST ⇆ HANDWERK bei freiem Eintritt besuchen

17:30 Uhr: Barrierefreie Führung mit Kuratorin Barbara Steiner

19 bis 21 Uhr: Künstlerische Beiträge und persönliche Erinnerungen an Helmut Strobl im Space04

_________________________________
 

Wir freuen uns auf Ihre Berichterstattung und stehen für Rückfragen gerne zur Verfügung.

 

Anna Fras
+43/664/8017-9211, anna.fras@museum-joanneum.at
Julia Aichholzer
+43/664/8017-9213, julia.aichholzer@museum-joanneum.at