Universalmuseum Joanneum GmbH

Die mobile Pop-up-Osmiza macht Station in Graz und lädt zur gastfreundlichen Diskussion ein

 

Stories from the Edge. Ein Ausflug zu den Identitäten der Adriaküste

Presserundgang: 16. Juni 2016, 18 Uhr
Eröffnung: 16. Juni 2016, 19 Uhr
Laufzeit Osmiza 1: 17.06.–03.07.2016

Laufzeit Osmiza 2: 22.07.–28.08.2016

 

Weitere Informationen sowie erstes Bildmaterial zur Ausstellung finden Sie unter folgendem Link: Stories from the Edge

"Sabbiadoro", 2015,

"Sabbiadoro", 2015, Foto: Marina Sartori

Am 16. Juni wird der erste Teil der Ausstellung Stories from the Edge im Rahmen der Reihe „Offenes Haus“ im Kunsthaus Graz eröffnet. Dabei werden Blicke auf die Geschichte der Region an der nördlichen Adriaküste geworfen. Im Anschluss an die Eröffnung findet ein Gespräch mit Kunstschaffenden sowie Expertinnen und Experten statt, das sich mit dem Schreiben von Geschichte(n) auseinandersetzt und Aspekte der historischen Entwicklung der Region in den künstlerischen Arbeiten in den Vordergrund rückt. Im zweiten Teil, der ab 22. Juli im Space05 zu sehen ist, geht es um ein Aufeinandertreffen verschiedener Identitäten sowie um die potenziellen Möglichkeiten politischer Aktivierung durch künstlerische Intervention.

 

Der Ausgangspunkt für die beiden Ausstellungskapitel ist eine außergewöhnliche Reise an die Adriaküste, die uns an einer intensiven Beschäftigung mit den Identitäten dieser Küste teilhaben lässt. Der Golf von Triest war einst Teil der k. u. k. Riviera und ist heute ein beliebtes Reiseziel für jährlich Millionen von Menschen. Die Kultur der Region wurde im Laufe der Jahre nicht nur vom Massentourismus geprägt, sondern auch von Kriegen, politischen Auseinandersetzungen und ökonomischen Nöten. Die Schnittstelle dieses Projekts ist ein mobiles Atelier – ein VW-Campingbus, der zu einem Ort der Kunstproduktion für Künstlerinnen und Künstler sowie für die lokale Bevölkerung wurde. Während der Projekt-Road-Trips verwandelte er sich in eine „Pop-up-Osmiza“ – eine mobile Buschenschank, die zugleich als mobiles künstlerisches Forschungsatelier und als Ankerpunkt für ein gastfreundliches Miteinander diente. Insgesamt sieben Mal machte die mobile Osmiza Station und lädt nun auch in Graz im Rahmen der beiden Eröffnungen zur Teilnahme ein. Der Presserundgang zur Ausstellung findet statt

 

am 16. Juni, um 18 Uhr,

im Kunsthaus Graz, Lendkai 1, 8020 Graz.

 

Die Projekt-Initiatorinnen Nayari Castillo, Kate Howlett-Jones und Francesca Lazzarini werden zusammen mit der Kuratorin Katrin Bucher Trantow anwesend sein und stehen im Rahmen des Termins sehr gerne für Gespräche und Interviews zur Verfügung.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

Herzliche Grüße

Anna Fras