Universalmuseum Joanneum GmbH

Presseeinladung | „Das Gold der Erzbischöfe“ zeigt Salzburger Münzen aus dem Bankhaus Spängler und dem Münzkabinett des Universalmuseums Joanneum

 

Das Gold der Erzbischöfe. Salzburger Münzen aus dem Bankhaus Spängler und dem Münzkabinett des Universalmuseums Joanneum

Pressegespräch: 28.04.2021, 9:30 Uhr

Open House: 01.05.2021, 10‒17 Uhr, freier Eintritt

Laufzeit: 29.04.2021­­‒31.10.2021

Münzkabinett, Schloss Eggenberg, Eggenberger Allee 90, 8020 Graz

www.muenzkabinett.at

 

Weitere Informationen sowie Bildmaterial finden Sie online in unserem Pressebereich:Das Gold der Erzbischöfe

Gemeinsam mit dem ältesten Bankhaus Österreichs präsentiert das Münzkabinett des Universalmuseums Joanneum wertvolle Goldmünzen aus Salzburg.


Matthäus Lang von Wellenburg (1519–1540), achtfacher Dukat 1522, Münzsammlung Bankhaus Spängler, Bankhaus Spängler / D. Sonnenwald

Mit seiner über 190-jährigen Geschichte ist das Bankhaus Spängler das älteste Bankhaus Österreichs. Es besitzt eine der ältesten und umfangreichsten Sammlungen Salzburger Goldmünzen. Darin finden sich Prägungen aller Landesherren von Erzbischof Leonhard von Keutschach (1495–1519) bis Kurfürst Erzherzog Ferdinand (1803–1805). Die Ausstellung Das Gold der Erzbischöfe zeigt eine Auswahl dieser prachtvollen Goldmünzen und ergänzt sie durch ausgesuchte Salzburger Goldprägungen aus dem Münzkabinett des Universalmuseums Joanneum, die im 19. Jahrhundert in die Sammlung gelangten.

 

 

Das Pressegespräch zur Ausstellung findet statt am

Mittwoch, 28. April 2021, um 9:30 Uhr

im südlichen kleinen Innenhof von Schloss Eggenberg

Ihre Gesprächspartner:

Kulturlandesrat Christopher Drexler

Erich Erker und Karl Peitler (Kuratoren)

Heinrich Spängler (Bankhaus Spängler)

 

 

 

Aufgrund der aktuellen Coronabestimmungen ist eine Führung nicht möglich, die Ausstellung kann aber selbstverständlich im Anschluss an die Pressekonferenz eigenständig besichtigt werden.

 

 

_________________________________

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und stehen für Rückfragen jederzeit sehr gerne zur Verfügung.

 

Mit herzlichen Grüßen

Anna Fras

+43/664/8017-9211, anna.fras@museum-joanneum.at

Alexandra Reischl
+43/699/1780-9002, alexandra.reischl@museum-joanneum.at