Universalmuseum Joanneum GmbH

Im studio zeigen Stipendiat*innen des Landes Steiermark ihre Werke

 

Die Ausstellung Kunstraum Steiermark findet seit 2016 jeweils zu Jahresende im studio der Neuen Galerie Graz statt und zeigt einen Rückblick auf die Stipendienprogramme des Landes Steiermark. Ziel der Förderungsprogramme ist es, steirischen Kunstschaffenden die Möglichkeit zu geben, neue Impulse und Erfahrungen zu sammeln, sich international zu vernetzen und künstlerisch zu präsentieren. Die nur einen Tag vor dem letzten Lockdown eröffnete Ausstellung Kunstraum Steiermark 2020 ist seit 9. Februar im studio der Neuen Galerie Graz bei freiem Eintritt nun wieder für Publikum zugänglich.


Farbfotografie auf Aludibond, Foto: Zita Oberwalder

Skulpturen, Filme, Videoperformances, Installationen, Drucke, Fotografien, Zeichnungen, Collagen – so vielseitig zeigt sich die Ausstellung Kunstraum Steiermark 2020. Präsentiert werden jene Arbeiten, die steirische Künstler*innen im Rahmen der Atelier-Auslandsstipendien (Elke Auer, E.d Gfrerer, Christoph Grill, Nora Köhler, Zita Oberwalder und Eva Schlögl), der Film-Auslandsstipendien (Nigel Gavus, Mira Klug) und des Artist-in-Europe-Stipendiums/WIELS (Veronika Eberhart) geschaffen haben. Kuratiert wurde die Schau von Petra Hammer-Maier und Günther Holler-Schuster.

 

„Die Ausstellung steht ganz im Zeichen der Corona-Pandemie, die angesichts der notwendig gewordenen Restriktionen im Bereich persönlicher Kontakte bis hin zu massiven Einschränkungen im Reiseverkehr auch den Künstler*innen einige Hürden in Bezug auf die Realisierung ihrer Projekte auferlegt hat. So konnten einige ihr Auslandsstipendium nicht wahrnehmen und hatten somit nicht die Möglichkeit eines internationalen Austausches vor Ort. Aber gerade die aktuelle Situation bot für einige Künstler*innen auch den Anreiz einer kritischen Hinterfragung gängiger Vorstellungen, Systeme und Lebensmodelle“, erklärt Peter Peer, Leiter der Neuen Galerie.

 

Damit gerade in diesen schwierigen Zeiten eine größere Anzahl von Künstler*innen ihrer Arbeit unter bestmöglichen Bedingungen nachgehen kann, wurden die Kunstraum-Steiermark-Stipendien vom Kulturressort des Landes für den Zeitraum 2021/2022 von zehn auf zwanzig verdoppelt. Das Stipendium unterstützt Künstler*innen bei der Ateliergründung in der Steiermark und wird für zwei Jahre vergeben. Jene Auslandsaufenthalte, die 2020 im Zuge des Atelier-Auslandsstipendiums nicht stattfinden konnten, werden auf das Jahr 2021 verschoben.

 

Kulturlandesrat Christopher Drexler: „Im Kunstraum Steiermark sind die vielfältigen beeindruckenden Arbeiten der Kunst-Stipendiatinnen und -Stipendiaten des Landes Steiermark zu bewundern. Er ist Präsentations- und Reflexionsfläche für unsere aufstrebenden Kunstschaffenden. Nachdem in diesem Jahr einige unserer Nachwuchskünstlerinnen und -künstler bereits mit einem Messestand auf der prestigeträchtigen viennacontemporary vertreten waren und sich einem internationalen Publikum präsentieren konnten, kehren ihre Arbeiten nun gewissermaßen nach Hause zurück. Ich lade herzlich dazu ein, gerade nach einer langen Zeit der Museums-Schließungen die Gelegenheit zu nutzen, die facettenreichen Werke junger steirischer Künstlerinnen und Künstler zu erleben.“

 

Obwohl aufgrund der aktuellen Situation eine Eröffnung oder ein Pressetermin nicht stattfinden können, stehen die Kurator*innen Petra Hammer-Maier und Günther Holler-Schuster nach Vereinbarung gerne für Interviews und Gespräche zur Verfügung.

 

________________
 

Weitere Informationen und Bildmaterial finden Sie online unter:
Kunstraum Steiermark 2020

 

Kunstraum Steiermark 2020

studio in der Neuen Galerie Graz, Joanneumsviertel, 8010 Graz
23.12.2020–28.02.2021

www.neuegaleriegraz.at

 

_____________________

 

Wir freuen uns über Ihre Berichterstattung und stehen für Rückfragen gerne zur Verfügung.

 

Mit herzlichen Grüßen

Anna Fras

+43/664/8017-9211, anna.fras@museum-joanneum.at

Julia Aichholzer
+43/664/8017-9213, julia.aichholzer@museum-joanneum.at

Alexandra Reischl
+43/699/1780-9002, alexandra.reischl@museum-joanneum.at