Universalmuseum Joanneum GmbH

Zwei Ausstellungen präsentieren Fontanas Klangkunst und die Gründungsjahre des „California Institute of the Arts“

 

Mit gleich zwei Ausstellungen startet das Kunsthaus Graz in den Frühling. Am 12. März werden Bill Fontana. Primal Energies sowie Wo Kunst geschehen kann. Die frühen Jahre des CalArts eröffnet. Der seit Jahrzehnten international agierende Klangkünstler Bill Fontana kommt mit einer Ausstellung und einem Klangprojekt im öffentlichen Raum nach Graz: Im Zentrum stehen die Schnittstellen zwischen Natur und Kultur. Das Verlassen des Ateliers und der klassischen Medien war auch ein elementares Thema an der amerikanischen Kunsthochschule California Institute of the Arts. Die Schau Wo Kunst geschehen kann präsentiert die legendären Gründungsjahre des „CalArts“, das in den 1970ern Strömungen aus der Konzeptkunst, dem Feminismus und Fluxus mit radikalen Lehrkonzepten verband.


Videostill, Courtesy des Künstlers

Bill Fontana: Primal Energies und Sonic Projections

Seit den 1960er-Jahren verwendet Bill Fontana Klang als skulpturales Medium. Über 50 Klangskulpturen weltweit und mehr als 20 interkontinentale Radioskulpturen haben ihn international zu einem äußerst gefragten Soundkünstler werden lassen, der sich darauf versteht, aus dem passiven Hören ein aktiv einsetzbares Verständnismedium zu machen. Ab dem 13. März kehrt Fontana mit einem zweiteiligen Projekt nach Graz zurück. Im Kunsthaus Graz und im Stadtraum zeigt er zwei für den Ort geschaffene Live-Installationen: Unter dem Titel Primal Energies macht der Künstler in einer Einzelausstellung im Kuppelraum des Kunsthauses Graz erneuerbare Energien über multidimensionale Klangteppiche und Bildmontagen im Raum als physischen Eingriff erfahrbar. Die sich stets verändernde Installation bereitet Klänge von Wasser-, Erd-, Sonnen- und Windenergiegewinnung visuell und akustisch auf und wird mit Liveaufnahmen aus der lokalen Umgebung verwoben. Fontana thematisiert in seiner Arbeit nicht nur technische Entwicklungen, sondern schließt auch direkt an aktuelle Diskussionen über Nachhaltigkeit und Umweltschutz an. Im öffentlichen Raum werden währenddessen die versöhnlichen Natur- und Kulturklänge des Reenactments der Sonic Projections erklingen – einer Klangarbeit, die bereits 1988 im Rahmen des Festivals steirischer herbst in Graz aufgeführt wurde und damals für rege Diskussionen sorgte.


Performance in Brookside Park, Pasadena, CA, © Judy Chicago/Bildrecht, Wien 2020, Foto: Through the Flower Archives, Courtesy der Künstlerin; Salon 94, New York; Jessica Silverman Gallery, San Francisco

Konzeptkunst, Feminismus und Fluxus

Die Gruppenausstellung Wo Kunst geschehen kann. Die frühen Jahre des CalArts präsentiert die legendären Gründungsjahre (1970–1980) der amerikanischen Kunsthochschule „California Institute of the Arts“ (CalArts), die zahlreiche bekannte Lehrer/innen-Persönlichkeiten wie Alan Kaprow, Judy Chicago, John Baldessari oder Alison Knowles versammelte und Künstler/innen wie Mike Kelly, Stephen Prina oder Suzanne Lacy hervorgebracht hat. Die Schau eröffnet eine multiperspektivische Sicht auf die Schule: Parallel existierende Strömungen aus dem Umfeld der Konzeptkunst, des Feminismus und des Fluxus sowie die radikalen pädagogischen Konzepte der Schule werden erstmals vereint. Neben Kunstwerken und wissenschaftlich aufbereitetem Archivmaterial wurden für die Ausstellung Oral-History-Interviews mit 13 Künstlerinnen und Künstlern des CalArts gefilmt, die als Zeitzeuginnen und -zeugen Einblicke in die damalige Situation geben. Im vergangenen Jahr war die von Phillipp Kaiser und Christina Végh kuratierte Schau bereits in der Kestner Gesellschaft in Hannover zu sehen, für das Kunsthaus Graz wird sie von Barbara Steiner und Katrin Bucher Trantow in einem reichen Begleitprogramm durch Bezüge zu österreichischen Entwicklungen erweitert.

 

________________________

 

Weitere Informationen sowie Bildmaterial zum Download finden Sie unter: Bill Fontana und Wo Kunst geschehen kann

 

Bill Fontana. Primal Energies und Wo Kunst geschehen kann. Die frühen Jahre des CalArts
Kunsthaus Graz, Lendkai 1, 8020 Graz
Presseführung: 11.03.2020, 11 Uhr

Eröffnung: 12.03.2020, 19 Uhr
13.03.–07.06.2020

 

www.kunsthausgraz.at

 

________________________