Universalmuseum Joanneum GmbH

Steirische Musikgeschichte, Tanzworkshops, Filmpräsentation und DJ Prinz Albert

 

Zehn Monate lang konnte man im Museum für Geschichte in der Ausstellung POP 1900–2000. Populäre Musik in der Steiermark der steirischen Popmusik des 20. Jahrhunderts nachspüren. Ein gebührendes Ende findet die Ausstellung am 25. Jänner von 14 bis 22 Uhr: Beim großen Abschlussfest können Besucher/innen noch einmal in die Welt des steirischen Pops zwischen 1900 und 2000 eintauchen. Mitmach-Stationen und Tanzworkshops für Kinder und Jugendliche, eine Filmpräsentation und musikalische Begleitung von DJ Prinz Albert ergänzen das Programm. Der Eintritt ist frei.


Foto: Universalmuseum Joanneum/A. Weishaupt

Großes Fest mit musikalischem Programm
Zwischen 14 und 22 Uhr erwartet Besucherinnen und Besucher ein umfangreiches Programm rund um die steirische Popmusik. Neben dem Besuch der Ausstellung laden Mitmach-Stationen Kinder ab 6 Jahren ein, selbst kreativ zu werden: Von 14 bis 17 Uhr können etwa Plattencover, Buttons oder Veranstaltungsflyer gebastelt werden. Kinder und Jugendliche, die sich lieber austoben, kommen bei Hip-Hop, Showdance und Musical Dance auf ihre Kosten. Um 14, 15 und 16 Uhr starten die vom Studio Rhythm and Dance geleiteten Tanzworkshops – um Anmeldung unter +43-316/8017-9810 oder info-mfg@museum-joanneum.at wird gebeten.

 

Abends, um 19 Uhr, führt Failed Revolution?! anhand zahlreicher Interviews filmisch durch die steirische Popgeschichte seit den 1970ern: Dutzende Protagonistinnen und Protagonisten erinnern sich und erzählen vom ersten steirischen „Woodstock“ in Poppendorf und den Anfängen der Beatmusik in Wirtshäusern bis zu den bahnbrechenden Erfolgen steirischer Stars in den 80er-Jahren. Ab 19:30 Uhr kann man sich selbst auf die Tanzfläche begeben, wenn DJ Prinz Albert zu einer popmusikalischen Zeitreise durch das 20. Jahrhundert einlädt.


Foto: Universalmuseum Joanneum/N. Lackner

Musik im Museum: POP 1900–2000

Wer waren die steirischen „Popstars“ zu Beginn des 20. Jahrhunderts? Was haben die Comedian Harmonists mit der Steiermark zu tun? Welche Musikgruppe aus Gradenberg deklassierte in der österreichischen Hitparade einst sogar Elvis Presley? Und: Was war die steirische Antwort auf Woodstock? POP 1900–2000 nimmt sich populäre Musik in der Steiermark im 20. Jahrhundert zum Thema. Im Fokus stehen dabei steirische Protagonistinnen und Protagonisten sowie Bands, deren Musik und die Orte, an denen sie aufgeführt und gehört wurde, deren Lebensstile und -welten, beleuchtet im Wechselspiel und Kontext einer (steirischen) Zeit- und Mediengeschichte sowie Alltagskultur. Mit eigenen Kopfhörern ausgestattet können Besucher/innen noch bis zum 26. Jänner mithilfe Hunderter Hörbeispiele von Alexander Girardi bis STS und EAV die Welt der Popmusik made in Styria und ihre Entstehungsbedingungen erforschen.

 

_______________

 

POP 1900-2000. Das große Fest zum Abschluss
Samstag, 25. Jänner, 14–22 Uhr
Eintritt frei

Museum für Geschichte, Sackstraße 16, 8010 Graz
www.museumfürgeschichte.at

 

Das detaillierte Programm finden Sie hier

Bildmaterial zur Ausstellung finden Sie online unter: POP 1900–2000

 

_______________

 

Wir freuen uns über Ihre Berichterstattung, Ihren Besuch und stehen für Rückfragen sehr gerne zur Verfügung.

 

Herzliche Grüße

 

Anna Fras
+43/664/8017-9211, anna.fras@museum-joanneum.at

Julia Aichholzer
+43/664/8017-9213, julia.aichholzer@museum-joanneum.at