Universalmuseum Joanneum GmbH

Aktionstag im Naturkundemuseum: Heimische Fledermaus als bedrohte Tierart

 

Jedes Jahr – zum Welttag des Artenschutzes – stellt das Naturkundemuseum gemeinsam mit Partnern eine bedrohte Art oder Artengruppe in den Fokus. Dieses Jahr wurden die heimischen Fledermausarten aufgrund ihrer Gefährdung infolge von Landschafts- und Nutzungswandel, Verschlechterung oder Zerstörung der Lebensräume und Quartierverluste ausgewählt. Die Veranstaltung Wer ist der Nächste? findet am 08.03. von 10 bis 16 Uhr bei freiem Eintritt im Naturkundemuseum in Graz statt. Außerdem werden 100 Fledermauskästen für all jene zur Verfügung gestellt, die einen passenden Platz zu Hause haben, um den Tieren einen Lebensraum zu bieten.


Grafik: Universalmuseum Joanneum/A. Weishaupt

Fledermäuse umfassen mehr als 1.100 verschiedene Arten – damit handelt es sich um eine der artenreichsten Gruppen der Säugetiere. Sie lieben Wärme und sind deshalb vor allem in den Tropen und Subtropen zu Hause. Fledermäuse in den nördlichen Breiten, wie zum Beispiel in Österreich, ernähren sich hauptsächlich von nachtaktiven Insekten und verbringen ihren Winterschlaf meistens in unterirdischen Höhlen, wo die Temperatur nie unter null Grad fällt. Dort sind sie dann oft zu vielen Hunderten anzutreffen. Besonders angewiesen sind Fledermäuse auf ihre Ohren, mittels Echoortung können sie sich auch bei Dunkelheit bestens orientieren. In Österreich leben insgesamt 28 verschiedene Fledermausarten. Einige nisten sich im Sommer auf Dachböden ein, diese nennt man Gebäudefledermäuse. Auch in Graz gibt es Beispiele dafür, wie etwa die Kolonie der seltenen Art „Große Hufeisennase“, die im Dachboden von Schloss Eggenberg lebt, das deshalb zum Europaschutzgebiet ernannt wurde. Allerdings gibt es auch Arten, die ausschließlich im Wald leben. Für diese Tiere ist es besonders wichtig, dass alte, höhlenreiche Baumbestände erhalten bleiben. Der Aktionstag am 08.03. im Naturkundemuseum stellt diese bedrohte Art in den Mittelpunkt und bietet die Möglichkeit, sich rund um Fledermäuse zu informieren und mehr über ihren Lebensraum zu erfahren.

 

_____________________________
 

Das ausführliche Programm finden Sie unter: Wer ist der Nächste?

Bildmaterial zum Download finden Sie hier.

 

Wer ist der Nächste?

Eine Veranstaltung aus der Reihe Schauplatz Natur
In Kooperation mit Guggi´s Naturwerkstatt

Sonntag, 08.03.2020, 10–16 Uhr
Eintritt frei


Naturkundemuseum, Joanneumsviertel, 8010 Graz
www.naturkunde.at

 

___________________________

Wir freuen uns über Ihre Berichterstattung und stehen für Rückfragen sehr gerne zur Verfügung.

 

Anna Fras
+43/664/8017-9211, anna.fras@museum-joanneum.at
Julia Aichholzer
+43/664/8017-9213, julia.aichholzer@museum-joanneum.at