Universalmuseum Joanneum GmbH

„Über den Frieden muss man reden.“

 

Aktionstage zum Weltfriedenstag der Vereinten Nationen 2017
20.–24. September 2017
Landeszeughaus, Museum für Geschichte, Volkskundemuseum, Naturkundemuseum
Kuratiert von Andreas Metelko und Anita Niegelhell
Konzept und Idee: Eva-Maria Pomberer

www.museum-joanneum.at/weltfriede


Nähre Informationen sowie Bildmaterial zur Veranstaltung finden Sie unter: Weltfriedenstag 2017

 

Anlässlich des Weltfriedenstags der Vereinten Nationen bietet das Universalmuseum Joanneum von 20. bis 24. September 2017 bereits zum vierten Mal ein umfangreiches Vermittlungsprogramm – gemäß dem Leitgedanken: „Über den Frieden muss man reden.“ Heuer wird das Programm, das sich bisher hauptsächlich an Schulen gerichtet hat, erweitert und richtet sich an ein breiteres Publikum: Erwachsene sowie jugendliche Individualbesucher/innen sind zur Teilnahme an dialogorientierten Praxis-Workshops, musikalischen Erkundungen und spannenden Vorträgen an den teilnehmenden Standorten Landeszeughaus, Museum für Geschichte, Volkskundemuseum und Naturkundemuseum eingeladen.

Weltfriedenstag im Universalmuseum Joanneum. Foto: Universalmuseum Joanneum/E. Pomberer

Unter Einbeziehung bestehender, auch überregionaler Kooperationen widmen sich die Veranstaltungen anlässlich des Weltfriedenstags 2017 den unterschiedlichsten Zugängen zu den Themen Krieg und Konflikt:

 

Die Sängerin Irina Karamarkovic und der Akkordeonist Lothar Lässer präsentieren am 20. September ab 19 Uhr im Landeszeughaus ein facettenreiches Programm mit Liedern aus aller Welt. Ebenfalls dort erfährt man am 21. September ab 18 Uhr Wie Journalisten über den Krieg berichten, wenn Südosteuropa-Korrespondent Norbert Mappes-Niedik über seine Erfahrungen aus allen Kriegen im früheren Jugoslawien spricht. Am 22. September präsentiert das Landeszeughaus ab 15:30 Uhr eine Führung mit den Kulturvermittlern Albert Gramer und Christoph Kugler zum Thema „Der Krieg im Kino“. Zur sprachkritischen Führung „Sprache ohne Krieg. Über die Verwendung kriegerischer Begriffe im Alltag“ mit Kulturvermittler Andreas Metelko lädt das Zeughaus am 24. September um 15:30 Uhr. 

Um „Krieg und Frieden in der Natur“ geht es am 21. September ab 15 Uhr beim Rundgang durch das Naturkundemuseum. Beim Erzählcafé im Volkskundemuseum wird am 23. September ab 16 Uhr über die Ernährung in Notzeiten gesprochen. 

In den oben genannten Museen sowie dem Museum für Geschichte findet zusätzlich am 21. und 22. September ein spezielles Programm für Schulklassen statt, bei dem Fragen wie "Was ist Krieg?" und "Wann herrscht Frieden, und was können wir alle zu einem friedlichen Miteinander beitragen?" behandelt werden. 

 
Details zur Anmeldung sowie das gesamte Programm finden Sie unter www.museum-joanneum.at/weltfriede.

 

 

Wir freuen uns über Ihre Berichterstattung und stehen für Rückfragen sehr gerne zur Verfügung!

 

Mit herzlichen Grüßen

Pia Moser & Anna Fras