Universalmuseum Joanneum GmbH

Publikums-Hit „Open House“ in Schloss Eggenberg

 

Open House 2017

Sonntag, 06. August 2017, 10–17 Uhr

Eintritt frei

 

Alle Museen und Ausstellungen in Schloss Eggenberg können an diesem Tag jederzeit ohne Zählkarten besucht werden. Gratis-Zählkarten für alle Führungen sind am Tag der Veranstaltung am Infopoint vor dem Schloss erhältlich (ab 9:30 Uhr für alle Termine am Vormittag bzw. ab 12.30 Uhr für jene am Nachmittag). 

 

Das detaillierte Tagesprogramm finden Sie unter:
www.welterbe-eggenberg.at/openhouse

Bildmaterial zum "Open House 2017" finden Sie unter folgendem Link: Open House

 

Beim großen Sommerfest am 06. August 2017 öffnet Schloss Eggenberg einmal mehr seine Tore und lädt bei freiem Eintritt zu einem vielseitigen Programm für Jung und Alt. Unter dem Motto „Eine Zukunft für die Vergangenheit“ präsentieren sich die Prunkräume und der Park, die Alte Galerie, das Archäologiemuseum sowie das Münzkabinett an diesem Tag von einer anderen Seite. Spannende Führungen, Workshops und Vorträge geben Einblicke in die vielfältige Arbeit an den hauseigenen Sammlungen, die hinter den Kulissen geleistet wird. Das „Open House“ ist heuer Teil der Veranstaltungs-Reihe „Wozu brauchen wir Museen?“.

Blick in die Alte Galerie in Schloss Eggenberg. Foto: Universalmuseum Joanneum/J.J. Kucek

Woher kommen die Objekte im Museum? Was wissen wir über Gemälde und ihre Künstler? Wie kann ein Weltkulturerbe adäquat vermittelt werden? Und wie lebt es sich eigentlich in einem Gesamtkunstwerk? Beim beliebten „Open House“ in Schloss Eggenberg haben Besucherinnen und Besucher die einmalige Gelegenheit, einen ganzen Tag lang bei freiem Eintritt einen Blick hinter die Kulissen des Weltkulturerbes Schloss Eggenberg zu werfen.

Schloss Eggenberg erleben

 

Neben den viertelstündlichen Führungen durch Planetensaal und Prunkräume zeigt Sammlungskurator Paul Schuster um 12 Uhr unter dem Titel „Vom Leben in einem Gesamtkunstwerk“ einen ganz anderen Blick auf die Prunkräume. Chefkuratorin der Alten Galerie Karin Leitner-Ruhe widmet sich der sensiblen wie aufregenden Arbeit mit der graphischen Sammlung (11 und 13 Uhr) und gibt einige der seltenen Einblicke ins Büro und Inventar (15 Uhr). Ebenso in der Alten Galerie erzählt Kuratorin Christine Rabensteiner Wissenswertes zu den Sammlern barocker Kunstwerke (12 Uhr) und verrät, was wir über Gemälde und ihre Künstler wissen (14 Uhr). Um 10:30 sowie um 16 Uhr entführen Haustechniker Christoph Schneeberger und Sammlungskurator Paul Schuster in die „Alte Galerie Backstage“.

 

Das Archäologiemuseum präsentiert einen römischen Legionär „zum Anfassen“ sowie Multimediapräsentationen zum Thema „Die Archäologie in der digitalen Welt“ (10 bis 17 Uhr). Bei der Kuratorenführung mit Karl Peitler wird die jüngste Erwerbung des Münzkabinetts – „Nero aus Lassenberg“ – gezeigt (11 Uhr). Hintergründe über die Restaurierung und Bestimmung der Neufunde an römischen Münzen vom Frauenberg bei Leibnitz kann man im Münzkabinett um 14 Uhr erfahren. Unter dem Titel „KulturGut verstehen“ geben Marco Braida und Anna Kölbl aus dem Vermittlungsteam persönliche Einblicke in die Vermittlung eines Weltkulturerbes (11:30, 15:30 Uhr).

 

Auch der Schlosspark und die Gärten dürfen beim „Open House“ erkundet werden: Obergärtnerin Elisa Kniebeiß führt durch den „Lebensraum Garten“ (11:30, 15:30 Uhr), und die Park-Führung „Kunstraum Garten“ mit Sammlungskurator Paul Schuster wird zum Spaziergang durch die vergänglichste aller Kunstformen (13:30 Uhr).

Führung durch den Planetensaal in Schloss Eggenberg. Foto: Universalmuseum Joanneum/J.J. Kucek

Wozu brauchen wir Museen?

 

Eine weitere Besonderheit beim großen Sommerfest in Schloss Eggenberg: Das „Open House“ ist heuer Teil der 11-teiligen Diskussionsreihe „Wozu brauchen wir Museen?“, bei der Geschäftsführung, Abteilungsleiter/innen sowie Kuratorinnen und Kuratoren des Universalmuseums Joanneum Einblick in ihre Arbeit geben und mit Gästen zentrale Fragstellungen des Museums von heute erörtern. Diesmal bespricht Abteilungsleiterin Barbara Kaiser die Frage „Alle reden vom Museum – aber was ist das eigentlich?“ und lädt damit zu einer „Bilderreise“ in eine symbolische Welt (13:30, 15:30 Uhr).

Spannendes Kinder- und Familienprogramm

 

Auch Kinder und Familien dürfen sich auf ein abwechslungsreiches Programm freuen. In der „Archäologiewerkstatt“ kann man sich im antiken Handwerk versuchen und persönliche Schmuckstücke anfertigen. Beim Workshop „Eine Ausstellung entsteht“ in der Schlosswerkstatt können alle eifrig mitgestalten. Ein besonderes Highlight für Groß und Klein sind wieder die beliebten Rätselrallyes: „Aufgepasst! Museumsdetektive unterwegs in geheimer Mission“ heißt es im Archäologiemuseum, wo Kinder und Familien nach ganz besonderen Funden Ausschau halten. „Eine Spurensuche für die ganze Familie“ gibt es auch in der Alten Galerie, die Hunderte Gemälde, Graphiken und Skulpturen zu ihren Schätzen zählt. Das Kinder- und Familienprogramm beim „Open House“ läuft von 10 bis 17 Uhr.

Abwechslungsreiches Kinder- und Familienprogramm beim "Open House 2017" in Schloss Eggenberg. Foto: Universalmuseum Joanneum

Das gesamte Tagesprogramm finden Sie online unter www.welterbe-eggenberg.at/openhouse.

 

Wir freuen uns über Ihre Berichterstattung und stehen für Rückfragen sehr gerne zur Verfügung!

 

Mit herzlichen Grüßen
Pia Moser & Anna Fras