Universalmuseum Joanneum GmbH

Kaiserschild-Stiftung übergibt dem Joanneum 30 hochkarätige Werke

 

Weitere Informationen sowie Text- und Bildmaterial zur Leihgabe finden Sie online unter: Dauerleihgabe

Die Alte Galerie des Universalmuseums Joanneum freut sich über eine Dauerleihgabe der Gemeinnützigen Privatstiftung Kaiserschild, die den größten Sammlungszuwachs der letzten Jahrzehnte darstellt. 30 Gemälde vorwiegend flämischer bzw. niederländischer Maler aus dem 17. Jahrhundert – dem vielgerühmten „Goldenen Zeitalter“ – wurden dem Museum vom Vorstand der Stiftung, Marco Alfter, als Leihgabe auf 30 Jahre übergeben. Die Alte Galerie, deren Sammlung u. a. auf die 1819 erstmals erwähnte Ständische Bildergalerie zurückgeht, nimmt diese Dauerleihgabe sowie das 200-Jahr-Jubiläum zum Anlass für eine Neuaufstellung, die 2019 präsentiert wird. 

Gruppenfoto,

v.l.n.r.: Wolfgang Muchitsch (Joanneums-Direktor), Karin Leitner-Ruhe (Chefkuratorin der Alten Galerie), Marco Alfter (Vorstand der Gemeinnützigen Privatstiftung Kaiserschild) und Barbara Kaiser (Leiterin von Schloss Eggenberg und der Alten Galerie), Foto: Universalmuseum Joanneum

Die Leiterin von Schloss Eggenberg und der Alten Galerie, Barbara Kaiser, freute sich beim Pressetermin: „Die großzügige Leihgabe ist eine großartige Ergänzung der bereits vorhandenen Werke niederländischer Maler. Der Schwerpunkt der Alten Galerie mit Gemälden der Landschaftsmalerei wird somit durch Werke der Genremalerei und des Stilllebens erweitert und rundet die Sammlung der Meister aus dem 17. Jahrhundert optimal ab.“ Der Mitinhaber von HARIBO und Privatsammler Hans Riegel gründete sowohl in Deutschland als auch in Österreich, in Hieflau, eine gemeinnützige Stiftung. Das oberste Ziel der Dr. Hans Riegel- sowie der Kaiserschild-Stiftung ist die Nachwuchsförderung. Ein ebenso wichtiger Satzungszweck ist aber auch die bildende Kunst, und Marco Alfter, Vorstand der Gemeinnützigen Privatstiftung Kaiserschild, betonte, dass sich der im Jahr 2013 verstorbene Hans Riegel sehr darüber freuen würde, dass seine Kunstsammlung nun in einem steirischen Museum gut aufgehoben ist.

Beim Auspacken der Dauerleihgabe für die Alte Galerie,

Das Team beim Auspacken der Gemälde, Foto: Universalmuseum Joanneum

Niederländer für Grazer Alte Galerie

Die insgesamt 30 Werke umfassende Leihgabe liest sich wie ein „Who’s who der niederländischen Kunstwelt zwischen 1600 und 1700“, meinte Chefkuratorin Karin Leitner-Ruhe, und somit halten große Namen erstmals Einzug in die Bestände der Alten Galerie: Werke von Pieter Claesz, einem Pionier des modernen Stilllebens, und Aert van der Neer, der für die Niederlande den Typus der Nachtlandschaft neu definiert hat und mit einer großen Winterlandschaft vertreten ist, wurden ebenso übergeben wie Gemälde von Jan Miense Molenaer und Josse de Momper. Wichtige Meisterwerke der Genremalerei sind eine Straßenszene des Adriaen van Ostade und ein Liebespaar von Jan Steen, dem Hauptmeister des moralisierend-satirischen Genres. Sie alle haben ihren festen Platz in der europäischen Kunstgeschichte und in den größten Museen der Welt.

Mit der Leihgabe der Kaiserschild-Stiftung erhalten die Neuzeitbestände der Alten Galerie in Schloss Eggenberg streckenweise ein neues Gesicht. Das „große Welttheater“, das 2005 erstmals in Eggenberg in Szene gesetzt wurde, erhält neue Mitspieler und die Altmeistersammlung wird 2019 einen Relaunch erhalten und in neuer Aufstellung zu sehen sein.

 

Wir freuen uns über Ihre Berichterstattung und stehen für Rückfragen sehr gerne zur Verfügung.

 

Herzliche Grüße

Anna Fras & Pia Moser