Universalmuseum Joanneum GmbH

100 Fragen an die Steiermark sowie fotografische und filmische Schätze

 

Schaudepot. Foto, Film, Ton
Dauerausstellung

Land bei Nacht. Fotoexpedition in die nächtliche Steiermark
17.11.2017-25.02.2018

100 x Steiermark
Dauerausstellung

 

Presserundgang: 15. November, 10:30 Uhr
Eröffnung: 16. November, 19 Uhr
Museum für Geschichte, Sackstraße 16, 8010 Graz
www.museumfürgeschichte.at

 

Weitere Informationen sowie erstes Bildmaterial zu den Ausstellungen finden Sie unter folgendem Links: 100 x Steiermark, Schaudepot. Foto, Film, Ton und Land bei Nacht

 

Ab 16. November präsentiert das Museum für Geschichte zwei neue Ausstellungen sowie den zweiten Teil des Schaudepots mit Objekten aus den Multimedialen Sammlungen.

Eugen Hauber, „Nebelhafte Geschichte“,

Eugen Hauber, „Nebelhafte Geschichte“ (Titel des Fotografen), Herrengasse Graz, undatiert, Universalmuseum Joanneum/Multimediale Sammlungen

Die Erweiterung des Schaudepots ist ganz den Medien Foto, Film und Ton gewidmet. Die neue Ausstellung ermöglicht anhand von etwa 350 Zeugnissen fotografische und audiovisuelle Einblicke in die Geschichte der Steiermark. Die Multimedialen Sammlungen zählen mit ihren über zwei Millionen Objekten zu den bedeutendsten Sammlungen ihrer Art in Österreich.

Auch die Ausstellung Land bei Nacht. Fotoexpedition in die nächtliche Steiermark widmet sich der Fotografie, und zwar jenen Aufnahmen, die zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang entstanden sind. Zu sehen sind Leuchtreklamen und lichterfüllte Schaufenster, städtische Straßenszenen und inszenierte (historische) Architektur, Dörfer und Landschaften, betörte Festgäste und Angehörige verschiedener Berufsgruppen, die nachts arbeiten.

Die dritte Schau 100 x Steiermark ist ein Gemeinschaftsprojekt der Volkskundlichen, Kulturhistorischen und Multimedialen Sammlungen sowie des Landeszeughauses. Sie erklärt anhand von 100 Episoden das Werden und den Wandel der Steiermark vom Hochmittelalter bis in das 21. Jahrhundert. Ausgehend von 100 Fragestellungen wie "Wann wird die Steiermark industrialisiert?", "Wie funktioniert Herrschaft im Mittelalter?", "Wie leben Frauen in der Neuzeit?", "Was bedeutet es, im 17. Jahrhundert arm zu sein?" oder "Woran erkranken Menschen und was empfiehlt die Medizin?" wird die Geschichte der Steiermark anschaulich gemacht. Der Presserundgang findet statt

 

am Mittwoch, dem 15. November, um 10:30 Uhr

im Museum für Geschichte, Sackstraße 16, 8010 Graz.

 

Die Kuratorinnen und Kuratoren – Maria Froihofer, Bettina Habsburg-Lothringen, Christoph Pietrucha und Max Wegscheidler – sowie das Gestaltungsteam von INNOCAD stehen im Anschluss an die Presseführung sehr gerne für Gespräche und Interviews zur Verfügung.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

Herzliche Grüße

Anna Fras & Pia Moser