Universalmuseum Joanneum GmbH

Die jagdkundliche Sammlung präsentiert zum 70-Jahr-Jubiläum einen neuen Bildband

 

Die jagdkundliche Sammlung am Universalmuseum Joanneum hat ihren Ursprung im 1941 gegründeten „Museum für Biotechnik und Jagdkunde“, dessen Bestände 1949 im Zuge der 25. Steirischen Jagdausstellung von Stift Rein nach Schloss Eggenberg übersiedelten. 1951 wurde die Abteilung Jagdkunde am Landesmuseum Joanneum eingerichtet, mit deren Leitung Prof. Wilhelm Hoffer betraut wurde. Dessen Nachfolger, Prof. Philipp Meran, initiierte die Schaffung eines Jagdmuseums in Schloss Eggenberg, das schließlich 1953 unter seiner Leitung eröffnet wurde und bis 1998 an diesem Standort dem Publikum zugänglich war. Seit Herbst 2006 ist in Schloss Stainz das größte Jagdmuseum Österreichs beheimatet. Zum 70-Jahr-Jubiläum ist nun ein Katalog entstanden, der die herausragenden Objekte der Sammlung anschaulich präsentiert.


Leiter des Jagdmuseums Karlheinz Wirnsberger, kaufmännische UMJ-Direktorin Alexia Getzinger, Kulturlandesrat Christopher Drexler und wissenschaftlicher UMJ-Direktor Wolfgang Muchitsch (v. l. n. r.), Foto: Universalmuseum Joanneum/J.J. Kucek

Das Jagdmuseum in seiner aktuellen Form befindet sich in Schloss Stainz, einem Gebäude aus dem 13. Jahrhundert, erworben 1840 von Erzherzog Johann, dem Gründer des Universalmuseums Joanneum, der auch ein Vordenker in Sachen Jagd war. Die Jagd und mit ihr verbundene kulturelle Phänomene verfügen im Jagdmuseum Schloss Stainz seit 2006 wieder über eine öffentlich zugängliche Präsentationsfläche. Die Ausstellung präsentiert sich in zwei großen Schwerpunkten, nämlich der Kulturgeschichte der Jagd sowie der Wildökologie und den sich daraus ergebenden Fragestellungen. Den unterschiedlichen Themen entsprechend kommen auch verschiedene Präsentationsmethoden zur Anwendung.

 

Die kulturelle Entwicklung des Menschen ist eng mit der Jagd verbunden: Die Ursprünge der Jagd führen uns bis in die Altsteinzeit zurück. Ihren mythischen Kontext behält sie zum Teil bis ins Mittelalter. Im höfischen Zeitalter verändert sich das Jagdverständnis grundlegend: Jagd steht im Zeichen der Repräsentation und Machtdemonstration. Die Jagdtechniken verändern sich in der jeweiligen Epoche aus politischen und ethischen Entwicklungen heraus. Besonders deutlich zeigt sich dies in der Romantik, deren Ideale von Naturverbundenheit und Einsamkeit auch auf die Jagd – bis heute ‒ Einfluss nehmen.

Als Motiv und Thema hält die Jagd Einzug in bildende Kunst, Musik, Film und Literatur. Ihre Traditionsverbundenheit lässt sich in volkstümlichen Bräuchen, in Ritualen, aber auch in der Jäger*innensprache erkennen.

 

Die Wildökologie gibt einen Einblick in konkrete Fragestellungen, mit denen Jäger*innen konfrontiert werden, die zugleich aber auch Anliegen der nicht jagenden Bevölkerung sind.

Die Jagd schafft – das gilt insbesondere für die Gegenwart und die Zukunft – in ihren wildökologischen Bestrebungen die Voraussetzungen für die Erhaltung von Wildtieren und deren Lebensräumen.


Foto: Universalmuseum Joanneum/J.J. Kucek

Die neue Publikation

Kulturlandesrat Christopher Drexler: „Wir können stolz sein auf die Vielfalt und die Besonderheiten der Sammlungen des Universalmuseums Joanneum. Unser Landesmuseum wartet im eindrucksvollen Schloss Stainz mit dem größten Jagdmuseum Österreichs auf. Der neue Katalog führt die vielen Facetten des Themas ‚Jagd‘ in besonders ansprechender Weise zusammen und schafft es, jagdaffine Menschen ebenso zu adressieren wie all jene, die sich der Jagdkunde erstmalig annähern. Eine gelungene Veranschaulichung zum 70-Jahr-Jubiläum der Jagdkundlichen Sammlung!“

 

„Mit der Herausgabe des Kataloges Jagdkultur ‒ Einblicke in die Sammlung Jagdkunde ist es gelungen, die herausragenden Objekte aus dieser Sammlung für interessierte Leser*innen übersichtlich und auch ästhetisch hervorragend gestaltet zu präsentieren und einen lange gewünschten Beitrag zur Jagdkultur abseits vom Hochsitz zu gestalten“, so Karlheinz Wirnsberger, Leiter des Jagdmuseums Schloss Stainz.

 

Auf 125 Seiten werden mit ausgewählten Texten und über 170 Farbfotografien kunsthistorische Objekte, Waffen und Alltagsgegenstände aus dem jagdlichen Umfeld dokumentiert, beschrieben und kommentiert ‒ eine außergewöhnlich schöne Art, das Thema Jagd in der heutigen Zeit zu zeigen. Der Katalog kostet 19,90 € und ist im Shop des Jagdmuseums Schloss Stainz sowie online erhältlich (ISBN 978-3-903179-39-4).

 

_____________________

 

Bildmaterial zum neuen Katalog finden Sie unter: Jagdmuseum

 

Jagdmuseum und Landwirtschaftsmuseum Schloss Stainz

Schlossplatz 1, 8510 Stainz

Informationen und Katalogbestellung unter: info-stainz@museum-joanneum.at

www.jagdmuseum-stainz.at

 

_____________________

 

 

Wir freuen uns über Ihre Berichterstattung!

 

Mit herzlichen Grüßen

 

Anna Fras
+43/664/8017-9211, anna.fras@museum-joanneum.at

Stephanie Liebmann
+43/664/8017-9213, stephanie.liebmann@museum-joanneum.at

Alexandra Reischl
+43/699/1780-9002, alexandra.reischl@museum-joanneum.at